Do, 18. Oktober 2018

Wahl in Kärnten

15.10.2017 20:30

Comeback der FPÖ und grüner Totalabsturz

Die Nationalratswahl endete in Kärnten mit einem in diesem Ausmaß nicht erwarteten Comeback der Freiheitlichen, die sich den ersten Platz noch vor der SPÖ sicherten. Nur wenig dahinter die Volkspartei, die in Kärnten mit starkem Kurz-Rückenwind zu einem starken Ergebnis segelte.

FPÖ-Obmann Gernot Darmann fackelte am Wahlabend nicht lange und sprach gleich die Landtagswahl am 4. März 2018 an. Darmann: "Wir Freiheitliche stellen den Führungsanspruch!" Die Bevölkerung habe sich ganz klar für eine Politik der Veränderung ausgesprochen, so Darmann. "Dieser Forderung der Bürger müssen wir auch bei der Landtagswahl nachkommen."

Landeshauptmann Peter Kaiser hat auch schon lustigere Wahlabende erlebt, wie er selbst zugab. "Der Einsatz von Christian Kern sowie der vielen Tausenden Freiwilligen, die aus Überzeugung für die SPÖ wahlgekämpft haben, ist leider unbelohnt geblieben", zeigt sich Kaiser enttäuscht.

Zu den eigenen Pleiten und Pannen sei der spürbare Gegenwind von rechts gekommen, so der Kärntner SPÖ-Chef. Für Kärnten bzw. die Landtagswahlen erwartet Kaiser trotz der Zugewinne der FP und der VP keine starken Auswirkungen.

VP-Chef Christian Benger jubelte hingegen: "Ein historisches Ergebnis und die beste Voraussetzung für die Landtagswahl." Der Wähler wolle Reformen und die Volkspartei stehe dafür. Grün-Sprecher Rolf Holub, dessen Partei in Kärnten keine drei Prozent erreichte: "Wenn es nach rechts geht, haben wir Grüne nichts zu melden." Bei den Grünen dürften neue Richtungsstreits vor der Tür stehen.

Fritz Kimeswenger, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.