Mo, 22. Oktober 2018

Strolz im Wahlstudio

11.10.2017 17:10

"Sebastian Kurz braucht NEOS als Bewegungshilfe"

Darf man den jüngsten Umfragen Glauben schenken, dann könnte die Silberstein-Affäre den Kleinparteien keinen wesentlichen Aufwind beschert haben. Daher kämpfen Grüne, Peter Pilz und NEOS weiterhin um den Einzug bzw. Verbleib im Parlament. NEOS-Chef Matthias Strolz ist sich sicher, dass seine Bewegung es schaffen wird. Und das ist aus seiner Sicht auch bitter nötig, denn die ÖVP von Sebastian Kurz "braucht eine Bewegungshilfe", wie er am Dienstag im Gespräch mit "Krone"-Innenpolitik-Experte Claus Pándi und Moderator Gerhard Koller verriet. Damit meinte Strolz naturgemäß seine Partei, die er auch als "Wegbereiter" für andere ähnliche Bewegungen sieht.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).