18.12.2006 16:16 |

Mehr Fantasie

Nachteulen sind kreativer als Frühaufsteher

"Nachteulen" sind besonders kreativ. Das ist – kurz gesagt - das Ergebnis einer Untersuchung der italienischen Wissenschafter Marina Giampietro und Guido Cavallera, die das kreative Denken von 120 Menschen unterschiedlicher Tagestypen studiert haben.

Marina Giampietro und Guido Cavallera von der katholischen Universität Mailand bestimmten im Zuge ihrer Untersuchung zuerst den Schlaftyp von 68 Frauen und 52 Männer im Alter zwischen 19 und 76 Jahren. Die Forscher unterschieden dabei zwischen den so genannten "Nachteulen", die morgens schwer aufstehen und erst am Nachmittag und dann bis weit in die Nacht hinein leistungsfähig sind, und besonders am Morgen aktiven Menschen, die die Forschern als "Lerchen" bezeichneten.

Dann gaben die Wissenschafter ihren Probanden Aufgaben, die nach Kriterien von Originalität, Ausführung und Flexibilität interpretiert wurden. Bei diesen Tests erwiesen sich die "Nachteulen" in allen Teilbereichen kreativer als die "Lerchen". Sie hatten nicht nur mehr Ideen, sie setzten diese auch technisch besser und mit mehr Fantasie um. Frauen und Männer unterschieden sich nicht in ihrer Kreativität, und auch das Alter hatte keinen Einfluss auf den Ideenreichtum.

Die Wissenschaftler vermuten als Ursache für die Kreativität der "Nachteulen", dass sie durch ihren eigenwilligen Tagesrhythmus mit unkonventionellen Situationen besser umgehen können, was wiederum das kreative Denken fördere.

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol