Di, 17. Juli 2018

Grünlandpflege

07.10.2017 06:01

100.000 Jobs sind ein Verdienst der Landwirtschaft

223.485 Hektar Grünland werden in Oberösterreich bewirtschaftet. Landesrat Max Hiegelsberger erklärt, welche gesellschaftsrelevanten Folgen die nachhaltige Pflege der Kulturlandschaft hat. Vor allem Bergbauern kommt eine wichtige Aufgabe zu, ihre beschwerliche Arbeit bedarf auch einer finanziellen Abgeltung.

Krone: Die heimische Landwirtschaft gilt als Jobmotor des ländlichen Raumes.
Max Hiegelsberger: Die Land- und Forstwirtschaft verantwortet inklusive des vor- und nachgelagerten Bereichs 100.000 Jobs. Innerhalb Österreichs zählt OÖ auch in der Rinderbranche zu den bedeutenden Produktionsländern, und die Grünlandwirtschaft prägt außerhalb der Ackerbauregionen das Landschaftsbild.

Krone: Die Grünlandbewirtschaftung stellt auch einen gesellschaftlichen Nutzen dar.
Hiegelsberger: Sie ist die Grundlage für den heimischen Tourismus und die Erhaltung unseres ländlichen Kulturerbes. Diese Pflege sichert die Bodenressourcen und hilft, Erosionen, Verwaldung und Artenverluste zu vermeiden.

Krone: Eine maßgebliche Rolle spielen dabei die Bergbauern.
Hiegelsberger: Die besonderen Erschwernisse müssen den Bergbauern daher finanziell auch abgegolten werden. Wir gewähren als einziges Bundesland zusätzlich zur Ausgleichszulage zwischen 20 und 120 Euro je Hektar.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.