Mo, 24. September 2018

Durch OP gerettet

07.10.2017 07:11

Dobermann-Hündin verschluckte 25 Tennisbälle

Ein Tierarzt im britischen Sunderland, der eine Dobermann-Hündin operierte, die nicht mehr fressen wollte, staunte nicht schlecht, als er den Bauch des Tieres öffnete: Im Magen und im Darm des Hundes fand er nicht weniger als 25 Tennisbälle - die meisten davon zerkaut, aber einer war sogar noch ganz.

Besitzer Colin Hutchinson war mit seiner Hündin "Stella" zum Veterinär gegangen, weil das Tier keinen Appetit mehr zeigte, und er daher befürchtete, es habe irgendetwas Giftiges gefressen. Rund 1,3 Kilogramm wogen die mehr als zwei Dutzend Tennisbälle, die der Tierarzt beim Eingriff aus dem Bauch der Dobermann-Hündin holte, berichtete die englische Tageszeitung "Daily Mail".

"Wie um alles in der Welt es 'Stella' gelungen ist, sie zu verschlucken, weiß ich nicht", wird Hutchinson, der in Sunderland lebt, in dem Blatt zitiert. "'Stella' liebt es, Bälle zu jagen, und ich benutze einen Ballwerfer, wenn ich mit ihr unterwegs bin. Ich habe noch nie einen Ball verloren, und sobald sie einen zerbeißt, werfe ich ihn in den Mülleimer."

"Wir hatten Glück. Wenn der Tierarzt sie nicht in dieser Nacht operiert hätte, wäre der Darm von 'Stella' wohl geplatzt und wir hätten sie verloren. Ich kann dem Tierarzt gar nicht genug für das danken, was er für sie getan hat", sagte der pensionierte Polizist. Wie seine Hündin an die Tennisbälle gekommen ist, sei im schleierhaft. "Ich kann mir nur vorstellen, dass sie sie irgendwo im Gelände gefunden hat, wenn wir nachts unterwegs waren", so Hutchinson.

"Manche Hunde fressen buchstäblich alles und ich habe im Laufe der Jahre viele 'Fremdkörper' entfernt. Aber das war eine Rekordzahl von Tennisbällen", sagte der Tierarzt, der "Stella" mit der Operation das Leben rettete, der "Daily Mail".

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.