Mo, 22. Oktober 2018

Besinnlich

06.10.2017 09:33

Es weihnachtet im Oktober

"Die werden doch wohl nicht . . . " dachten sich am Mittwoch Anrainer und Passanten, die über den Mozartplatz marschierten. Doch, sie haben! Am 4. Oktober wurden die ersten Vorbereitungen für die hell erleuchtete Weihnachtszeit getroffen und die Kabel für die Beleuchtung montiert - bei Sonnenschein und warmen 19 Grad.

Am 16. November wird heuer der Salzburger Christkindlmarkt erstmals hell erleuchtet. Dann schlendern wieder mehr als eine Million Besucher über den Dom- und Residenzplatz. Doch auch rundherum sind die Gassen in der gesamten rechten Altstadt von leuchtenden Lichtern durchzogen. Genau das bedarf einer enormen Vorbereitungszeit. Mittwoch standen die ersten Arbeiter der Salzburger Elektrofirma "Sänze" auf den Hebebühnen in schwindelnder Höhe, um mit der Verlegung der Kabel zu starten.

"Wir brauchen die Vorlaufzeit von sechs bis acht Wochen einfach. Das Aufhängen der Beleuchtungen muss dann schnell gehen", bestätigt Chef Robert. Warum der ganze Aufwand? "Die Kabel dürfen nicht an den Hausfassaden hängen bleiben. Deswegen die jährlich neue Verkabelung." Heuer steht das erfahrene Team vor einer großen Herausforderung, da Inga Horny vom Altstadtverband eine neue Beleuchtung für die Getreidegasse sowie dem unteren Teil der Sigmund-Haffner-Gasse vorgesehen hat. Die Montage ist somit gänzlich anders.

"Wir befinden uns in der Produktion. Ein Lichtband zeichnet in der Mitte der Gasse den Straßenverlauf nach und wird durch rote Kugeln unterbrochen. Christbaummotive finden sich an den Eingängen", sagt Horny.

Sandra Aigner, Kronen Zeitung

Zitat: Robert Damhofer, Elektro Sänze
Wir benötigen jedes Jahr eine Vorlaufzeit von sechs bis acht Wochen. Erschwerend heuer ist die Montage der neuen Beleuchtung.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.