Sa, 21. Juli 2018

KLein-Lkw gerammt

06.10.2017 06:40

Vorrangfehler forderte Todesopfer

Unachtsamkeit forderte im Innviertel ein Menschenleben: Ein 31-jähriger Lenker fuhr mit einem Firmen-Lkw trotz Nachrangs in eine Kreuzung ein, rammte einen Klein-Lkw. Dessen 36-jähriger Lenker erlitt einen Bruch, starb aber kurz darauf im Spital.

Ohne abzubremsen war der 31-jährige Fahrer aus Handenberg in Eggelsberg Mittwoch Abend von der Landesstraße 504 in die B 156 eingefahren - und im nächsten Moment gegen einen bevorrangten Klein-Lastwagen gekracht. Beide Fahrzeuge flogen von der Straße. Während der jüngere Lenker vom Notarzt versorgt werden musste und ins Spital nach Salzburg geflogen wurde, hatte der 36-Jährige aus Hallein (Sbg.) offenbar nur einen Bruch erlitten, wurde mit seinem 41-jährigen Mitfahrer ins Braunauer Krankenhaus gefahren.

Am Donnerstag  starb  der 36-Jährige  im Krankenhaus - warum, ist derzeit noch unklar. Er könnte unbemerkte innere Verletzungen erlitten haben. Das soll  eine Obduktion klären.

Johann Haginger / Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.