Steht das bevor?

Sparmaßnahmen: Stehplätze im Flugzeug

Immer mehr Airlines kämpfen mit ihrer Wirtschaftslage. Um Sitzplätze in Airbussen einzusparen, kam vor geraumer Zeit das Thema "Stehplätze im Flugzeug" ins Rollen. Fliegen könnte dadurch billiger werden und die Verkaufsquote könnte sich steigern. Ob das wirklich möglich wäre? City4U hat nachgefragt:

# Austrian Airlines: "Kein Thema bei uns"

"Bei der Austrian Airlines ist dies kein Thema", heißt es bei der Pressestelle der AG. Fluggäste müssen hier also nicht befürchten, sich bald die Beine in den Bauch zu stehen.

# Stehplätze überhaupt umsetzbar?

Ob Stehplätze aus Sicherheitsgründen überhaupt umsetzbar wären, ist strittig. Wie soll man stehende Passagiere ausreichend sichern? Bei der Austro Control, die als Mitgestalter des europäischen Air Traffic Managements der Zukunft fungiert, sieht man solch ein Vorhaben auch eher als problematisch an - oder besser gesagt als nicht umsetzbar aufgrund der fehlenden Sicherheitsmaßnahmen.

Auch bei der Lufthansa spricht man sich der Thematik gegenüber eher negativ aus. "Stehplätze sind im Flugzeug  nicht möglich, da es rechtlich nötig ist, dass Passagiere angeschnallt sein müssen. Für Flugzeugsitze gelten zudem feste Bauvorschriften. Sie müssen Sicherheitstests, insbesondere solche zur Beschleunigung und Verzögerung bestehen. Die bauliche Struktur der heutigen Flugzeuge sowie deren Triebwerksschub wäre zudem nicht ausreichend, um einer deutlich größeren Anzahl an Passagieren gerecht zu werden", betont Pressesprecherin Frau Scheffler.

Oktober 2017

Was meint ihr dazu? Postet sie uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr