Mo, 25. Juni 2018

Brutaler Überfall

02.10.2017 15:48

Linzerin wurde bei Suche nach Handy vergewaltigt

Brutaler Sex-Überfall in Linz: Eine 30-jährige Frau hatte ihr Handy verloren, suchte es auf der Straße. Da traf sie einen dunkelhäutigen "Helfer", der meinte, er und seine Freunde hätten es gefunden. Die Linzerin ging erleichtert mit dem Unbekannten mit - und wurde von ihm dann vergewaltigt! Eine Fahndung blieb erfolglos.

Erst 31 Stunden nach dem Überfall ging die Polizei damit an die Öffentlichkeit. Sonntag früh gegen 3 Uhr suchte eine 30-Jährige im Bereich der Wildbergstraße in Urfahr  ihr Mobiltelefon, weinte vor Verzweiflung. Das sah ein dunkelhäutiger Passant, der die Situation schamlos ausnutzte: "Ich und meine Freunde haben dein Handy gefunden - komm mit", behauptete er.

Opfer in Skaterpark gelockt
Gutgläubig ging die Linzerin mit dem ihr unbekannten Mann mit, der sie bis zum Skaterpark an der Donaulände lockte. Beim dortigen Holzpavillon stieß er sein Opfer dann brutalst zu Boden, fiel über die Frau her und vergewaltigte sie.

Passantinnen halfen Sex-Opfer
Nach etwa einer Viertelstunde gelang dem Opfer die Flucht. Die 30-Jährige lief Richtung Linke Brückenstraße davon, wo zwei Passantinnen auf sie aufmerksam wurden und sie ansprachen. Als das verletzte Opfer von der Vergewaltigung erzählte, riefen die beiden Frauen die Polizei.

Polizei hofft auf Zeugenhinweise
Eine Fahndung blieb bis jetzt erfolglos: Der dunkelhäutige und schwarzhaarige Sex-Täter soll 168 Zentimeter groß und 20 bis 27 Jahre alt sein, dürfte aus Nordafrika stammen. Hinweise an Tel.: 0 59 133/45-33 33.

Johann Haginger / Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.