Do, 20. September 2018

3500 Kilometer

29.09.2017 21:37

Kärntner bezwang die Wolga

3500 Kilometer durch die Wolga: Der 51-jährige Klagenfurter Erik Demczuk hat sich einen Traum erfüllt und den russischen Strom binnen drei Monaten schwimmend bezwungen. Dabei musste er viele Extremsituationen meistern. Dennoch spricht er nachträglich von der "schönsten Zeit meines Lebens".

An Abenteuerlust hat es dem 51-Jährigen nie gemangelt. Erst vor zwei Jahren durchschwamm er vier Kärntner Seen an einem Tag. Der Wolga-Trip übertraf jedoch alles. "Eine gewisse Naivität gehört dazu, wenn man sowas in Angriff nimmt", nickt er. "Ich habe oft geweint und wusste nicht, ob ich es schaffe."

Dennoch ließ sich der gebürtige Pole nie vom Ziel abbringen und legte im Neoprenanzug im Schnitt täglich 60 Kilometer zurück. Dabei bekam er es wahrlich heiß-kalt. "Als ich begonnen habe, hatte das Wasser nur 14 Grad, am Ende beim Kaspischem Meer waren es 26."

Ausgerüstet war er dabei mit einem Paddelbrett, das er hinter sich mitschleppte. Dort waren das Zelt und der Schlafsack verstaut. "Zwischendurch habe ich auch paddeln müssen, wenn die Wellen zu hoch waren, aber ich hatte ja keinen Weltrekordversuch vor", lacht er.

Ein Video von seinem Abenteuer gibt es hier:
 


Genug hat der Klagenfurter noch lange nicht. 2018 warten die nächsten Abenteuer. Auch im Training geht er dafür regelmäßig an die Grenzen. "Wenn es geht, will ich heuer noch bis November im Wörthersee schwimmen."

C. Rosenzopf, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Italo-Presse schimpft
Ronaldo-Rot „eine Beleidigung für den Fußball“
Fußball International
„Richtige Begrüßung“
Wirbel um Regeln für Wangenküsse an Schule
Oberösterreich
Die Wünsche im Detail
Metaller-Lohnrunde startet mit stolzen Forderungen
Österreich
Nach Lyon-Sensation
Nazi-Gruß: Dieser Fan wird lebenslang gesperrt
Fußball International
Spielkamerad gesucht
Wenn Kinder keine Freunde finden
Life

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.