Do, 18. Oktober 2018

Kühnes Projekt

29.09.2017 11:48

Mexiko will 532 km lange Hyperloop-Strecke bauen

Der mexikanische Architekt Fernando Romero will mit einem Konsortium eine 532 Kilometer lange Hyperloop-Strecke in Mexiko bauen. Für die Strecke von der Hauptstadt Mexiko-City nach Guadalajara bräuchte der "Mexloop" mit Zwischenstopps in Querétaro und Léon dann nur 38 Minuten, berichtet Romeros Firma FR-EE.

Laut Angaben von Romero, der der Schwiegersohn des Milliardärs Carlos Slim, eines der reichsten Männer der Welt und Mehrheitseigentümer der österreichischen Telekom, ist, sollen die vier "Mexloop"-Stationen an strategische wichtigen Orten errichtet werden. Auch der neue Flughafen von Mexiko-City ist Teil des Masterplans. Seinen Angaben zufolge soll der Bau der 532 Kilometer langen Strecke rund 24,2 Milliarden Dollar (gut 20 Milliarden Euro) kosten.

Die Entwickler der Hochgeschwindigkeitsbahn Hyperloop haben nach eigenen Angaben Dutzende mögliche Standorte im Blick. Unter anderem seien Projekte in Australien, China, Indien, Großbritannien und den USA im Rennen um den Bau der ersten Strecken. Geprüft würden unter anderem die Strecken Sydney - Melbourne, Shanghai - Hangzhou, Mumbai - Neu-Delhi und eine Verbindung zwischen London und Edinburgh, hieß es im Jänner.

Nach Angaben von Firmenchef Rob Lloyd will Hyperloop One in einem ersten Schritt drei Strecken bauen. Das Hyperloop-Konzept sieht vor, dass elektrisch angetriebene Kapseln mit bis zu 1220 Stundenkilometern durch eine Röhre mit niedrigem Luftdruck sausen. Einen ersten Praxistest, allerdings nur von Komponenten, absolvierte das System im Mai 2016 - allerdings noch mit wesentlich geringeren Geschwindigkeiten.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.