Mo, 23. Juli 2018

Vater getötet

28.09.2017 06:19

14-Jähriger verprügelte vor Horror-Tat Mitschüler

"Er war so wohlerzogen" - selbst nach Leon W.s mutmaßlicher grauenhafter Bluttat am vergangenen Wochenende - er erstach seinen Vater und verletzte die Mutter schwer - finden seine Nachbarn nur gute Worte für ihn. Jetzt spricht in der "Krone" aber ein Ex-Mitschüler auch über eine andere Seite des Teenagers ...

Es war im vergangenen Herbst. Furkan Ö. (er war damals elf Jahre alt), Erstklassler der Mittelschule Götzis, ging nach dem Unterricht heim. Und begegnete dabei Leon (für ihn gilt die Unschuldsvermutung) und einem Freund.

"Ich blutete und musste ins Spital"
Das Gespräch entwickelte sich zu einem Streit, "aber zu keinem argen. Bis Leon aggressiv wurde. 'Du hast mich beleidigt!', schrie er", berichtet Furkan Ö. Und dann sei es geschehen: "Leon packte meinen Kopf und schlug ihn gegen einen Zaun. Ich blutete und musste ins Spital." Es folgte eine Anzeige bei der Polizei. "Doch die Beamten", so Furkans Bruder Emrah (24), "meinten, sie könnten nichts gegen ihn unternehmen - da er ja noch strafunmündig wäre."

Erst im Februar 2017 wurde er 14. Also blieb die Tat ohne Folgen, aber Eltern und Lehrer wurden verständigt. "Leons Mutter und sein älterer Bruder haben sich bei uns entschuldigt", so Furkan Ö.s Familie: "Wir sind froh, dass Leon damals nicht mehr ausgerastet ist und Furkan sein erstes Todesopfer wurde."

Martina Prewein, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.