Do, 21. Juni 2018

Pölsler-Film

27.09.2017 14:00

"Wir töten Stella": Gefangen im Psycho-Labyrinth

Die Studentin Stella findet in Annas Familie Aufnahme, wird vom Ehemann (Matthias Brandt) verführt und begeht nach einer erzwungenen Abtreibung Selbstmord. Gattin Anna (Martina Gedeck), die die Affäre mit kühlem Blick geduldet hat, macht den Versuch, sich die dramatischen Ereignisse von der Seele zu schreiben.

Die Marlen-Haushofer-Novelle "Wir töten Stella", eine literarisch fesselnde Parabel über Mitschuld, die in Albträumen und Wahnvorstellungen ihr Ventil findet, entstand bereits fünf Jahre vor dem Werk "Die Wand", das mit Martina Gedeck genial verfilmt wurde.

Unter der Regie von Julian Pölsler macht Gedeck nun erneut die inneren Kämpfe einer Frau zwischen Apathie und innerem Furor visuell für uns erfahrbar, trägt ihre Gespaltenheit und Zerrissenheit an uns heran - ganz auf der Höhe ihres schauspielerischen Könnens. Ein Psycho-Labyrinth, das zum Spiegelkabinett der tausend Fratzen wird.

Kinostart von "Wir töten Stella": 29. September.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.