Sportlich fit!

Wandern als Trend: Das Comeback eines Volkssports

Was vor einiger Zeit noch als Freizeitaktivität für Aussteiger galt, erlebt dieses Jahr eine wahre Renaissance. Wandern ist voll im Trend, kann mit jedem Alter durchgeführt werden und hält den Körper fit und gesund.

Durch sonnige Herbsttage animiert, genießen immer mehr Bewegungsfreudige die Natur bei kleinen oder großen Wanderungen und fördern dadurch gleich auf mehrere Wege ihre Gesundheit. Wie bereits mehrfach bewiesen, senkt regelmäßige und moderate Bewegung die Häufigkeit von Herz-Kreislauferkrankungen. Weiters wird der Stoffwechsel angeregt, die Muskulatur gestärkt und der Körper ist weniger anfällig für Infektionskrankheiten. Auch kann man mit der regelmäßigen Aktivität überschüssigen Kilos den Kampf ansagen.

Wie so oft ist auch beim Wandern eine gute Vorbereitung das A und O. So ist die Wahl des richtigen Equipments und die Planung der Route genauso notwendig, wie eine entsprechende Vorbereitung des Körpers auf die Belastung.

Hierfür empfiehlt sich ein umfangreiches Kraft-Ausdauertraining im Vorfeld, gerne auch als Zirkeltraining. City4U hat mit John Harris  Personal-Trainer Ulrich Steiner gesprochen. Mit folgenden Übungen wird sowohl das Herz-Kreislaufsystem, als auch die Muskulatur ideal auf die Anforderungen vorbereitet:

#1. Kniebeugen:
Die Starthaltung ist ein aufrechter Stand, Beine Hüft- bis Schulterbreit positionieren. Der Schwerpunkt befindet sich zentral über beiden Füßen gleich verteilt. Dann beginnen die Knie und die Hüfte zu beugen und mit geradem Rücken hach hinten unten setzen. Arme können zur Gewichtsverlagerung nach vorne gestreckt werden. Wenn der Winkel im Kniegelenk 90° erreicht hat kurz die Position halten und dann wieder nach oben in die Ausgangsposition kommen.
Wiederholungen: 3 Durchgänge zu je 15 Wiederholungen.

#2. Mountainclimbers:
Ausgangsposition ist die Liegestütz-Grundstellung. Blick aber nach vorne richten. Der Oberkörper wird durch die Stützhaltung der Arme stabilisiert. Nun ein Bein vom Boden abheben und das Knie seitlich nach vorne zum Ellenbogen führen. Kurz halten und dann wieder zurück in die Startposition, anschließend das andere Bein. Während der gesamten Bewegung Bauchspannung halten.
Wiederholungen: Übung für 1 Minute durchführen - 2 Durchgänge.

#3. Ausfallschritte mit Wadenheben:
Diese Kräftigungsübung hat sowohl einen positiven Effekt auf die Beinmuskulatur, als auch auf die Körperkoordination. Aus dem geraden Stand einen großen Schritt nach vorne machen. Oberkörper aufrecht halten. Nun das hintere Bein nach vorne ziehen und das Knie nach oben heben, mit dem Standbein auf die Zehenspitzen gehen. Diese Position kurz halten und dann den nächsten Schritt nach vorne einleiten.
Wiederholungen: 10 Schritte pro Seite - 2 Durchgänge.

Habt ihr weitere Tipps? Postet sie uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr