So, 23. September 2018

Hinweise im Gestein

25.09.2017 11:37

Belege für Ur-Meer vor 400 Mio. Jahren gefunden

In der kanadischen Arktis haben Forscher Belege für die Existenz eines Ozeans vor 400 Millionen Jahren entdeckt. Das Team unter Leitung der deutschen Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) fand bei der Expedition "Case 19" entsprechende Hinweise im Gestein. Vermutet wurde die Existenz des Meeres demnach schon vorher. Es habe sich wahrscheinlich zwischen Spitzbergen im Norden und dem nordamerikanischen Kontinent im Süden erstreckt.

Die Wissenschafter hatten im Juli und August im Norden der Ellesmere-Insel in Kanada zwei Tonnen Gesteinsproben genommen. In dem schwer zugänglichen Gebiet befindet sich die Nahtstelle zwischen Nordamerika und dem einstigen Mikrokontinent Pearya, der heute die Nordspitze der Ellesmere-Insel bildet. Anhand erster Untersuchungen hätten sich die Hinweise verdichtet, dass dort tatsächlich einmal ein Ozean existierte. Weitere geochemische Analysen sollen die Existenz endgültig belegen. 

Im Verlauf der Erdgeschichte driftete der Mikrokontinent Pearya zusammen mit Spitzbergen nach Süden. Während der Kollision der Landmassen mit Nordamerika wurde der Ozean fast vollständig verschluckt, wie die Forscher annehmen. Einzig die jetzt untersuchte Nahtstelle auf der Ellesmere-Insel sei erhalten geblieben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.