Do, 21. Juni 2018

Deutsche Bundesliga

23.09.2017 17:33

Leipzigs Mini-Krise zu Ende - Hoffenheim jubelt

Der Gewinner der bisherigen sechsten Runde in der deutschen Bundesliga heißt Hoffenheim. Beim 2:0-Heimerfolg über Schalke 04 fuhr die Elf von Julian Nagelsmann am Samstag den vierten Saisonsieg ein. RB Leipzig fand mit einem hart erkämpften 2:1 gegen Frankfurt nach zuletzt drei sieglosen Spielen wieder in die Erfolgsspur. Keine Tore gab es bei Bremen gegen Freiburg und Stuttgart gegen Augsburg.

Im erwarteten Taktik-Duell der beiden Trainer-Shootingstars Nagelsmann und Domenico Tedesco brachte Dennis Geiger seine Hoffenheimer mit einem platzierten Flachschuss früh auf die Siegerstraße (13.). In der zweiten Hälfte steigerte sich die auf hohem taktischen Niveau stattfindende Partie auch im Unterhaltungswert. Davon profitierte vor allem das immer druckvoller aufspielende Schalke. Dem Klub von Guido Burgstaller, der in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde, fehlten - wie Burgstaller selbst - wiederholt einige Zentimeter. In der Nachspielzeit glückte Lukas Rupp das 2:0. Hoffenheim ist damit weiter ungeschlagen.

Sabitzer und Ilsanker spielten durch
RB Leipzig kam beim 2:1 gegen Frankfurt mit einem blauen Auge davon. Zwar führten die Sachsen, bei denen Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer durchspielten, durch Tore von Jean-Kevin Augustin (28.) und Timo Werner (68.) recht komfortabel 2:0. Doch in der Schlussphase machte es Ante Rebic - Leipzig-Goalie Peter Gulacsi verschätzte sich beim Stanglpass - noch einmal spannend. Am Ende hatte die Elf von Trainer Ralph Hasenhüttl auch Fortuna auf ihrer Seite, als ein Falette-Kopfball an der Stange und von Gulacsis Rücken im Out landete (88.).

Starker Lienhart im Pech
Das Duell der weiter sieglosen Teams Bremen und Freiburg endete torlos. Die agileren Bremer mit Florian Kainz schafften es bis zuletzt nicht, das Freiburger Abwehrbollwerk rund um Philipp Lienhart zu knacken. Mit etwas Glück wäre für die Gäste sogar mehr drin gewesen, doch Lienharts Kopfball nach einer Ecke ging nur an die Außenstange (75.). Die beiden Klubs sind damit saisonübergreifend seit acht bzw. sieben Spielen ohne Sieg.

Augsburg-Remis beim Aufsteiger - Mainz gewinnt
Der FC Augsburg hat nach seiner überraschenden Siegesserie erstmals wieder Punkte liegen lassen, bleibt aber im vorderen Tabellenfeld. Martin Hinteregger spielte beim 0:0 in Stuttgart durch. Michael Gregortisch, der Matchwinner von zuletzt, wurde in der zweiten Hälfte eingewechselt. Bei der Partie zwischen Mainz und Hertha (1:0) gab es in der ersten Hälfte keinen einzigen Torschuss. In der zweiten entschied Paulo De Blasis mit einem nach Videobeweis verwerteten Elfmeter (54.) das insgesamt schwache Bundesliga-Match.

Bundesliga, 6. Runde:

Freitag
Bayern München - VfL Wolfsburg 2:2 (2:0)
Samstag
RB Leipzig - Eintracht Frankfurt 2:1 (1:0)
1899 Hoffenheim - Schalke 04 2:0 (1:0)
Werder Bremen - SC Freiburg 0:0
FSV Mainz 05 - Hertha BSC Berlin 1:0 (0:0)
VfB Stuttgart - FC Augsburg 0:0
Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 18.30
Sonntag
Hannover 96 - 1. FC Köln 15.30
Bayer Leverkusen - Hamburger SV 18 Uhr

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.