Di, 25. September 2018

Modellregion

22.09.2017 17:47

Roboter-Bus ist im Anrollen

Die digitale Zukunft ist Realität: In Pörtschach wird derzeit an einer Smart City gearbeitet. Teststrecken für selbstfahrende Busse werden programmiert, intelligente Straßenlaternen aufgestellt. Ab nächster Woche wird das digitale Testlabor dann für Interessierte geöffnet. Praxistests, Ausstellungen stehen auf dem Programm.

Experten programmieren Teststrecken, auf denen die selbstfahrenden Busse Passagiere transportieren werden. Moderne Straßenlaternen werden installiert. Mit diesen und anderen Smart City-Anwendungen wird Pörtschach ab 28. September zu einem Testlabor, das die digitale Zukunft für jeden erlebbar macht. Erstmals werden der Merceds FutureBus und das Navya SmartShuttle autonom Passagiere befördern. Auch das Handynetz der Zukunft, die 5G-Technologie wird beim "Smart Urban Region Austria Alps Adriatic" Premiere feiern.

Das Projektbudget beträgt 7,99 Millionen Euro, die durch Partner und vom Bund getragen werden. Bei der Umsetzung arbeiten auch Experten von ZTE, dem weltweit führenden Telekommunikationsanbieter aus China mit. Auch IBM ist mit dem Programm "Watson" für künstliche Intelligenz vor Ort. "Bei dem Projekt des Landes handelt es sich um eine europaweit einzigartige Initiative. In Pörtschach wird eine 5G- und Forschungs- und Entwicklungs-Testumgebung für autonomes Fahren, Smart-City-Anwendungen und ein Living Lab einrichtet", erklärt Albert Keiner vom Land Kärnten.

Die digitale Zukunft wird ab 28. September für alle Interessierten erlebbar: Es gibt Praxistests "autonomes Fahren", Infotouren, Präsentation der Smart Lightning-Systeme.

Thomas Leitner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.