Di, 23. Oktober 2018

Dobratsch-Jubiläum

22.09.2017 16:19

Naturparks sollen biologische Vielfalt erhalten

Der Wandel vom Skigebiet zum Naturerlebnisraum wurde auf dem Dobratsch geschafft. Seit 15 Jahren ist der Berg ein Naturpark. Anlässlich dieses Jubiläums fand in Villach ein österreichweiter Naturpark-Gipfel statt. Und im Nationalpark Hohe Tauern gab’s einen Vertragabschluss mit Alm- und Bergbauern.

58 Regionen in Österreich sind als Naturpark ausgewiesen. In Kärnten trägt neben dem Dobratsch auch der Weißensee diese Bezeichnung. Und diese Gebiete haben eine ganz besondere Aufgabe. Sie sollen dabei helfen, die Biodiversität - also die biologische Vielfalt an Lebensräumen - zu erhalten. Diese werde nämlich in Zukunft einen wesentlichen Stellenwert einnehmen, glauben Experten.

Eine neue Naturzonen-Vereinbarung wurde im Nationalpark Hohe Tauern getroffen. Bis zum Jahr 2020 erhalten Alm- und Bergbauern jährliche Zahlungen von 600.000 Euro. "Damit werden Anreize für eine nachhaltige, naturverträgliche und naturschonende Bewirtschaftung der Flächen gesetzt", so Nationalparkreferent Gernot Darmann. Im Gegenzug verpflichten sich die Landwirte unter anderem zu einer nationalparkkonformen Beweidung.

Katrin Fister, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.