Di, 19. Juni 2018

"Krone"-Ombudsfrau

29.09.2017 15:37

Hohe Kosten: Kulante "Schule"

Eine Leserin hatte vergessen, sich bei einem Bildungsinstitut abzumelden und konnte Jahre später die Rechnung dafür nicht zahlen. Die Ombudsfrau konnte in diesem Fall vermitteln!

Ihren Schulabschluss, den wollte eine Leserin aus Wien nachholen. Dafür meldete sie sich vor acht Jahren bei einer Maturaschule an. Doch wie man so schön sagt: Das Leben kam dazwischen, irgendwann besuchte Tamara S. den Unterricht nicht mehr. Das Problem daran: Sie vergaß auch, sich abzumelden. So liefen allerdings die Kosten für die Schule weiter und es flatterte bei der Wienerin eine hohe Rechnung ins Haus: Es waren fast 4500 Euro inklusive der Kosten für ein Inkasso-Büro. Dafür wurde der Leserin eine Ratenzahlung gewährt. Doch aufgrund einer finanziellen Notlage kann diese Frau S. jetzt auch nicht mehr zahlen. Verzweifelt wandte sie sich deshalb an die Ombudsfrau.

Auf Anfrage hieß es nach Überprüfung des Falles seitens der Maturaschule Dr. Roland, man komme Frau S. ausnahmsweise entgegen und erlasse ihr aufgrund ihrer schwierigen finanziellen Situation einen Teil der offenen Kosten.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.