Mo, 25. Juni 2018

Dämmerungscoups

21.09.2017 16:07

Neue Einbruchserie befürchtet

Die Zahl der Einbrüche ist auf ein Rekordtief gesunken - jetzt wird eine Rückkehr verschiedener Banden befürchtet: Denn der frühe Einbruch der Dunkelheit lockt Dämmerungseinbrecher. Die Polizei warnt, Experten geben Sicherheitstipps.

Nach einer Flut an Einbrüchen in Kärnten ist die Zahl der Coups heuer zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr wurde nur halb so oft in Wohnhäuser und Wohnungen eingebrochen.

"Es ist gelungen, Tätergruppen aus dem Verkehr zu ziehen, die teilweise Dutzende Coups begangen haben", so Gottlieb Türk, Leiter des Landeskriminalamtes. Mit dem früheren Einbruch der Dunkelheit und der Umstellung auf Winterzeit müsse man aber wieder mit Dämmerungseinbrechern rechnen. Türk: "Die Zahl der Einbrüche ist in den vergangenen ein bis zwei Wochen wieder leicht gestiegen."

Eine Warnung kommt auch vom Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs. Die Experten raten, Fenster immer zu schließen und Türen abzusperren, Wertvolles in Safes oder Bankschließfächern zu verstauen. Weil Einbrecher das Licht scheuen, werden Zeitschaltuhren und Sensoren empfohlen. Zusätzlichen Schutz bieten außerdem Sicherheitstüren und -fenster sowie Alarmanlagen.

Thomas Leitner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.