14.12.2006 16:15 |

Umweltbedrohung

Gefahrengut-Transporter auf A1 abgebrannt

Dramatische Szenen auf der Westautobahn: Ein Tankwagen fing Feuer, 22 Tonnen Natronlauge drohten zu explodieren. Der Brand konnte zwar gelöscht werden, die Auswirkungen auf die Umwelt werden derzeit aber noch überprüft. Verletzt wurde niemand.

Die A1 soll im Abschnitt Wien - Pressbaum in beiden Fahrtrichtungen "bis in die frühen Abendstunden" gesperrt bleiben, hieß es beim ÖAMTC. Nach Angaben der NÖ Rettungsleitstelle LEBIG war der Gefahrengut-Transport in Richtung Wien unterwegs.

Zu dem Zwischenfall kam es auf Höhe von Straßenkilometer 12,5, laut der Rettungsleitstelle gab es auch Explosionen. Über die Ursache des Brandes lagen zunächst keine Angaben vor. Die Flammen waren am Nachmittag bereits gelöscht. Es gab laut LEBIG keine Verletzten.

Von der Sperre beider Richtungsfahrbahnen der A1 war insbesondere die Wiener Westausfahrt betroffen. Der Verkehr in Richtung St. Pölten musste über Purkersdorf umgeleitet werden. Der ÖAMTC empfahl, großräumig über die A22 und die S5 auszuweichen. Aus dem Westen kommend, bildete die A21 die Ausweichroute nach Wien.

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol