Mo, 18. Juni 2018

In Laakirchen

19.09.2017 15:55

100-Millionen-Euro-Umbau schreitet voran

Immer wieder fahren Maschinen vor, die dann schwere und große Teile bewegen. Die Container für die verschiedenen Firmen, die direkt am Gelände tätig sind, sind von der Straße aus gut sichtbar: Die Umbau-Arbeiten bei der Papierfabrik Laakirchen schreiten gut voran. 100 Millionen Euro werden ja insgesamt in den Standort investiert, um diesen für die heutigen Anforderungen umzurüsten.

Im August 2016 gab die Heinzel-Gruppe die Veränderungen für Laakirchen bekannt - nun werden die Worte auch in Taten umgesetzt. Im Traunviertel soll schon bald die Produktion von Wellpappenrohpapier anlaufen, das aufgrund des stark wachsenden Online-Handels und damit der steigenden Nachfrage nach Verpackung den Standort langfristig absichern soll. "Von der Rohstoffbesorgung über die Produktion bis hin zur Marktbearbeitung zieht der Einstieg in den Verpackungsmarkt eine enorme Veränderung mit sich", betont Laakirchen-Papier-Chef Mark Lunabba.

Veränderung wird sichtbar
Diese Veränderung wird nun auch nach außen hin immer mehr sichtbar: Das neue Kranlager für Wellpappenrohpapier ist bereits gebaut, auch der Altpapierplatz am Gelände der Papierfabrik entsteht gerade. Das Altpapier, das in Zukunft am Standort wiederverwertet wird, wird übrigens von der Firma Bunzl & Biach angeliefert.

800.000 Tonnen pro Jahr
In den Umbau der Produktion werden insgesamt 100 Millionen Euro investiert, damit auf der Maschine PM10 dann das neue Verpackungspapier hergestellt werden kann. Pro Jahr sollen in Laakirchen künftig 800.000 Tonnen Papier produziert werden.


Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.