Di, 25. September 2018

Schuss gefallen

19.09.2017 06:00

Irrer "Clown-Vater" jagt Tochter (6) durch Straßen

In unfassbare Höhen hat ein Vater am Samstag im US-Bundesstaat Ohio eine Bestrafungsaktion für seine sechs Jahre alte Tochter getrieben: Der Mann maskierte sich als Clown und jagte sein eigenes Kind quer durch die Straßen. Das in Panik geratene Mädchen flüchtete zu einem Nachbarn, der dann sogar - in betrunkenem Zustand - einen Schuss abfeuerte.

Der 25-jährige Vater verfolgte die Sechsjährige durch die Straßen in Boardman Township im Mahoning County. Auf ihrer Flucht sprang die Schülerin in das Auto einer vorbeikommenden Frau. Diese wählte daraufhin den Notruf. Der Mann zerrte das Kind jedoch aus dem Wagen, woraufhin die Tochter erneut die Flucht ergriff.

Betrunkener Nachbar feuert Schuss ab
Die Sechsjährige rannte in das Apartment einer fremden Nachbarsfamilie und erzählte, von einem Grusel-Clown verfolgt zu werden. Laut Polizeibericht löschte die Familie daraufhin das Licht. Der 25-Jährige positionierte sich vor dem Haus - ohne die Clownsmaske abzunehmen. Daraufhin feuerte der - betrunkene - Nachbar aus dem Fenster der Wohnung einen Schuss auf den Boden ab.

Auch beim Eintreffen der Polizei trug der Vater noch die Maske. Der 25-Jährige sagte den Polizisten, er habe das Mädchen mit dem Streich disziplinieren wollen, weil es ein problematisches Verhalten in der Schule und zu Hause gezeigt habe.

Mutter in Haft, weil sie Kind Rippen brach
Der Vater wurde festgenommen. Seine Freundin soll sich nun um das Mädchen kümmern, da die Mutter des Kindes im Gefängnis sitzt. Sie verbüßt eine vierjährige Haftstrafe, nachdem sie ihrer Tochter mehrere Rippen gebrochen hatte.

Der Nachbar muss sich wegen Schusswaffengebrauchs unter Alkoholeinfluss verantworten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.