Di, 19. Juni 2018

Konsel knallhart:

18.09.2017 21:14

"Auch Ruttensteiner und Co. gehören hinterfragt"

Eine Ära geht in wenigen Monaten zu Ende, nach sechs Jahren läuft der Vertrag mit Teamchef Marcel Koller aus - und er wird nicht verlängert. Nach dieser Entscheidung des ÖFB ist schnell die nächste Personaldiskussion entbrannt: Muss auch Sportdirektor Willi Ruttensteiner seinen Hut nehmen? "Krone"-Experte Michael Konsel analysiert die aktuelle ÖFB-Krise!

Zur Info: Der Oberösterreicher Ruttensteiner fungiert seit 1999 als sportlicher Leiter des Verbandes und unterschrieb im vergangenen Sommer einen unbefristeten Vertrag. In seiner Amtszeit leitete Ruttensteiner einige Reformen ein, die für den heimischen Fußball nach Meinung vieler Beobachter positive Effekte hatten.

Ruttensteiner muss nun für die nächste Präsidiumssitzung nach den WM-Quali-Spielen im Oktober eine Bewertung der vergangenen Monate vorlegen und ein Anforderungsprofil für den neuen Teamchef erstellen. Suchen darf er den Koller-Nachfolger aber zumindest vorerst nicht.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.