13.12.2006 16:29 |

"Lasst sie in Ruhe!"

Paris macht sich für Brit stark

So wie sich die Ganoven in guten Gangster-Filmen gegenseitig zu Hilfe eilen, wenn's um ihre Ehre geht, machen es derzeit Britney Spears und Paris Hilton. Und weil gerade Britney wieder „unangenehm auffällt“, darf diesmal Fräulein Hilton eine Lanze für ihre in Bälde geschiedene Busenfreundin brechen.

Auf ihrem Myspace-Blog (Link in der Infobox) hat Paris eindeutige Botschaften an alle Britney-Kritiker hinterlassen. Dem Internet-Dienst Female.First zufolge stand da vor wenigen Tagen zu lesen: „Britney liebt ihre Kinder mehr als ihr Leben und ich weiß, dass es ihr sehr weh tut, wenn sie diese grausamen Dinge, die über sie geschrieben werden, lesen muss. Sie kommt jede Nacht heim zu ihren Babies! Partys sind ihr bei der Erziehung nicht im Wege.“

Hört, hört. Aber Paris hat noch mehr auf Lager: „Sie ist jung und wenn sie ausgehen will, um ein Spaß zu haben, dann lasst sie doch! Nur weil sie manche Dinge macht, heißt das noch lange nicht, dass sie sich nicht um ihre Kinder kümmert.“ Naja, nur weil man Hotel-Erbin ist, heißt das noch lange nicht, dass man den Blick für die Tatsachen hat...

Aber Paris lässt nicht locker: „Es gibt Tausende Mütter da draußen, die auch ausgehen und Spaß haben. Ich sehe niemanden, der diese Leute ‚schlechte Mütter’ nennt!“ Tja, Paris, das könnte zum einen sein, dass du diese „Tausende Mütter“ samt deren Freunde, die hinter ihren Rücken tuscheln, alle nicht persönlich kennst bzw. in deiner Welt aus Parties und Prosecco nur Britney zwei Kleinkinder am Hals hat und dir deswegen der Vergleich fehlt...

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol