Mi, 20. Juni 2018

Jubiläum zelebriert

17.09.2017 20:52

„Musizieren im Ort ist unsere Bestimmung“

Mit einem zweitägigen Oktoberfest feierte die Trachtenmusikkapelle St. Veit am Wochenende ihren 120. Geburtstag. 700 Besucher und Vereinskollegen aus den Nachbargemeinden waren gekommen, um den Erfolg der 65-köpfigen Truppe zu würdigen. 80 Termine und Proben stehen im Jahr an.

Im Jahr 1897 legte Josef Kronberger, Wirt aus St. Johann, den Grundstein. 20 jungen Burschen erlernte er das Musizieren. Zwei Märsche beherrschte die kleine Gruppe im Nu, so dass sie ihren ersten Auftritt am Fronleichnamstag hatten. "Über zwei Kriege hinweg hat der Verein durchgehend bestanden. Heute zählen wir 65 Mitglieder mit einem sehr hohen Frauenanteil von 40 Prozent", erzählt Obmann Christian Jetzbacher.

Vor 120 Jahren legte ein Wirt aus St. Johann mit 20 Burschen den Grundstein für die Trachtenmusikkapelle St. Veit

Warum ausgerechnet ein Oktoberfest zum Jubiläum? "Vor einigen Jahren haben wir ein paar Mal mit der Feuerwehr ein Oktoberfest veranstaltet. Wir verstehen uns gut, wir bewohnen das selbe Haus. Deswegen haben wir die Feier unter diesen Nenner gestellt", erklärt Jetzbacher.

Jubiläum mit Oktoberfest zelebriert

Zu 40 Gesamtproben im Jahr finden sich die Mitglieder zusammen, genauso oft wird zu einer Feier am Marktplatz, zur Prozession, zu einer Bergmesse oder zu einer Schulfertigstellung ausgerückt. Das Musizieren im Ort mit voller Besetzung oder in verschiedenen kleineren Bläsergruppen gehört zu den wichtigen Aufgaben des Vereins, ja sogar zum Selbstverständnis.

Das Fest am Wochenende war zweigeteilt. Am Samstag marschierten fünf Musikkapellen ein, um der verstorbenen Mitglieder zu gedenken. Anschließend folgte das feierliche Gastspiel am Markt. Zum Dämmerschoppen im Festzelt spielten die Trachtenmusikkapelle von Goldegg sowie Franz Posch mit seinen "Innbrüggler" auf. Am Sonntag zur offiziellen Jubiläumsfeier gaben die die Schützen aus Schwarzach nach dem Einmarsch einen Ehrensalut (tags zuvor ihre Kameraden aus Goldegg), bevor mit den "Jungen Pongauer Tanzlmusi" die erfolgreiche Feier ihren Ausklang fang. 700 Besucher und Vereinsmitglieder waren gekommen.

Sandra Aigner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.