Skurril!

Neuer Trend im Netz: Geflochtene Augenbrauen

Zahlreiche Beauty-Blogger posten immer wieder neue Trends auf Instagram. Gerade eben zeigte man sich noch mit gewellten Augenbrauen in den sozialen Netzwerken, nun gibt es bereits einen neuen Trend im Web: Braided Brows, geflochtene Augenbrauen.

Der neueste Trend wirkt nach stundenlanger Arbeit, scheint es doch, als wären die Augenbrauen wirklich mit Pinzette und Lupe geflochten worden.

Tatsächlich wird der Flechteffekt mit Make-up erzielt.

Ein enormer Aufwand und wohl die Königsdisziplin für wahre Bildkünstler.

Durch gezieltes und professionelles Auftragen der Schminke werden die Brauen als optische Täuschung aufgemalt. Das ist selbstverständlich mit jeder Menge Geschick verbunden.

Hier eine kurze Anleitung:

Manche kleben sich auch geflochtene Haarteile auf ihre Brauen, damit es möglichst echt aussieht.

Was meint ihr dazu? Postet sie uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr