Sa, 22. September 2018

Führung vergeben

17.09.2017 07:45

Rapids Murg sauer: "Der Wahnsinn muss aufhören!"

Dass ausgerechnet der vor dem Spiel unter Altacher Applaus verabschiedete Lucas Galvao seinem Ex-Klub in der Nachspielzeit den Sieg raubte, ist charmant, sorgte auch beim Brasilo für einen kurzen 2:2-Torjubel, war aber für Rapid kein Grund zu feiern. "Wir hätten zur Pause zwei, drei Tore hinten liegen müssen", gab auch Altachs Trainer Schmidt zu. Durchaus richtig. Weshalb Rapids Coach Djuricin die mangelnde Effizienz bekrittelte. Aber auch Spielstärke und Moral lobte. Na ja …

Seine Kicker gingen mit dem nächsten (gefühlten) Umfaller kritischer um: "Viel Positives kann ich nicht mitnehmen", so Schaub. "Das zieht sich durch die ganze Saison." Zum vierten Mal (wie beim 2:2 gegen Mattersburg, Austria, Salzburg) brachte Rapid die eigene Führung aus dem Konzept und wurde bestraft. "Wir werden zu passiv, dann erspart sich jeder einen Schritt. Das darf nie passieren", klagte Kapitän Schwab. "Man kann doch auch einmal ein 1:0 trocken über die Zeit bringen." Rapid scheinbar nicht.

Was Murg als "Wahnsinn" bezeichnet: "Plötzlich schlagen wir den Ball nur weg, werden ängstlich. Das muss endlich aufhören." Nur wie? "Das ist wahrscheinlich eine mentale Geschichte", glaubt Schaub. Djuricin sieht es anders. Aber ein Mentaltrainer stünde in Hütteldorf parat. Djuricin stellt jedem frei, diese "Hilfe" in Anspruch zu nehmen. Vielleicht hilft’s. Bevor in Hütteldorf bald wieder alle durchdrehen …

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.