15.09.2017 15:41

NASA-Animation

So verglühte "Cassini" in der Saturn-Atmosphäre

Rund 20 Jahre nach ihrem Start ist die Raumsonde "Cassini" am Freitag kontrolliert in den Saturn gestürzt. Der Grund für das Ende der höchst erfolgreichen Mission war Treibstoffmangel. Um jegliche Kontamination der Monde des Saturn zu verhindern, entschied sich die US-Raumfahrtbehörde NASA, "Cassini" in der Atmosphäre des Ringplaneten verglühen zu lassen. Das letzte Signal der Sonde ging um 13.55 Uhr MESZ via Radiowellen im NASA-Kontrollzentrum im kalifornischen Pasadena ein, 83 Minuten nachdem die Sonde es Richtung Erde gefunkt hatte.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen