Fr, 14. Dezember 2018

Melania mit Sneakers

14.09.2017 20:31

"Irma": Trump besuchte Hurrikan-Opfer in Florida

Inmitten der Wiederaufbau-Bemühungen nach dem Hurrikan "Irma" hat US-Präsident Donald Trump das Katastrophengebiet besucht. Er machte sich am Donnerstag zusammen mit First Lady Melania, die diesmal Sneakers statt High Heels trug, und Vizepräsident Mike Pence in Fort Myers an der Westküste Floridas ein Bild von den Verwüstungen. Die Wiederherstellung der Stromversorgung gelinge weit schneller als erhofft, sagte Trump.

Weiße Baseballkappe mit USA-Schriftzug, Regenjacke bei 33 Grad Celsius, Latexhandschuhe beim Händeschütteln: Trump traf sich an der Seite seiner Ehefrau Melania am Donnerstag mit Betroffenen der Hurrikan-Katastrophe. An einem eigens für das Präsidentenpaar sowie Trumps Vize Pence aufgebauten Stand verteilte die Delegation aus Washington medienwirksam Sandwiches an Menschen, die ihr Hab und Gut durch "Irma" verloren haben.

"So etwas hat es noch nie gegeben"
"So etwas hat es noch nie gegeben", sagte Trump. Man kümmere sich nun vor allem um die Wiederherstellung der Stromversorgung. Die Arbeiten kämen "weit schneller als erwartet" voran. Die Zahl der Einwohner ohne Strom sei auf 2,6 Millionen gesunken, am Dienstag waren es noch 6,2 Millionen gewesen. Allein bis Donnerstag seien 100 Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen wieder ans Netz genommen worden. Die unterbrochene Stromzufuhr galt in Florida als eines der größten Probleme neben den Engpässen bei der Benzinversorgung. Der Besuch des Präsidenten weckte bei den Betroffenen in Florida auch Hoffnungen auf finanzielle Hilfen des Bundes.

Opferzahl laut Trump "sehr gering"
Der Sturm hätte wegen seiner Stärke Tausende Menschenleben fordern können, sagte Trump. Die tatsächliche Opferzahl sei aber "sehr gering". "Irma" war am Sonntag und Montag über Florida hinweggezogen, zuvor waren von den Behörden mehr als 6,5 Millionen Menschen aufgefordert worden, sich in Sicherheit zu bringen. Infolge des Sturms starben nach einer Schätzung des Senders ABC News mindestens 31 Menschen.

Melania diesmal ohne High Heels
Anders als vor Wochen bei ihrem Besuch in der Hochwasserregion von Texas hat sich Melania Trump diesmal keinen Ausrutscher geleistet. Die Frau des Präsidenten war damals heftig kritisiert worden, nachdem sie sich vor dem Abflug in die Katastrophenregion mit High Heels hatte fotografieren lassen. Diesmal trug das 46 Jahre alte Ex-Model zu weißer Hose und grünem Polohemd Turnschuhe, dazu eine weiße Baseballmütze und eine verspiegelte Sonnenbrille.

Der nächste Hurrikan-bedingte Auftritt könnte für das Präsidentenpaar im US-Außengebiet Puerto Rico sein: Gouverneur Ricardo Rossello Nevares erklärte am Donnerstag, er habe eine Zusage von Trump erhalten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kühbauer, Schwab & Co.
„Bekomme Geldstrafe“ - Rapid jubelt über Aufstieg
Fußball International
Europa League
2:1 bei Celtic! Salzburg beendet Gruppe makellos
Fußball International
Europa League
Leipzig trotz Schützenhilfe von Salzburg draußen!
Fußball International
Jubel nach Aufstieg
Kühbauer: „Allerschönster Tag als Rapid-Trainer“
Fußball International
EL-Erfolgslauf
6. Sieg! Hütter schreibt mit Frankfurt Geschichte
Fußball International
„Gelbwesten“-Streit:
Misstrauensantrag gegen Macron gescheitert
Welt
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in K.-o.-Phase
Fußball International
Kuriose Insolvenz
Niederösterreichische Moschee in Konkurs
Österreich
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.