Di, 19. Juni 2018

Kepler-Uni-Klinikum

13.09.2017 16:47

Primar als Forscher für "Technik-Oscar" nominiert

Der Deutsche Zukunftspreis ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen im deutschen Sprachraum, wird vom deutschen Bundespräsidenten verliehen. Heuer ist Franz Fellner, Radiologie-Primar am Linzer Kepler-Uni-Klinikum, einer der Nominierten. Er ist der erste Oberösterreicher, der in dieser Top-Liga mitspielt.

Radiologen sollten generell den Durchblick haben. Primar Franz Fellner, Vorstand des Zentralen Radiologie Instituts am Kepler-Uni-Klinikum Linz und außerplanmäßiger Uniprofessor in Erlangen, dürfte aber eine echte Leuchte seiner Profession sein. Er wurde mit zwei Mitarbeitern von Siemens Healthineers als eines von drei Wissenschafterteams für den Zukunftspreis nominiert.

Spezielle Software
Das Trio entwickelte das so genannte "Cinematic Rendering": Mit einer speziellen Software werden anhand von Bilddaten aus Computer- und Magnetresonanztomographen fotorealistische dreidimensionale Abbildungen des menschlichen Körpers erzeugt.

Super-Bilder
Diese Super-Bilder sollen zum Beispiel Chirurgen bei der Wahl der Operationsstrategie unterstützen. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird den Preis am 29. November in Berlin verleihen.


Christoph Gantner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.