12.12.2006 22:24 |

Kleines Nickerchen

Alko-Lenker schläft mitten auf Straße ein

Mitten auf der Straße hat ein 35-jähriger Villacher Montagfrüh sein Auto geparkt, ehe er hinter dem Steuer friedlich einschlummerte. Den sturzbetrunkenen Lenker hatte im kärntnerischen Finkenstein der Schlaf übermannt. Nachdem Polizisten den Lenker wachgerüttelt hatten, stellte sich heraus, dass dieser gar keinen Führerschein hat. Auch die Kennzeichen waren gestohlen.

Eine Finkensteinerin, die im Ortsgebiet wohnt, hatte in aller Herrgottsfrüh Alarm geschlagen, als sie ein Auto beobachtete, das mitten auf der Straße parkte. Die Frau rief sofort die Polizei.

Und die Beamten trauten kaum ihren Augen: Hinter dem Steuer saß - tief schlafend und sturz betrunken - ein "alter Bekannter". Ein Beamter: "Wir kennen den Villacher; er hat schon seit einigen Jahren keinen Führerschein mehr."

Der 35-Jährige wurde auf die Polizeiinspektion gebracht, die Einvernahme gestaltete sich aber schwierig. Ein Polizist: "Der Mann hatte die Nacht durchgefeiert und mehr als 1,6 Promille. Ihm war ziemlich übel, so dass wir ihn ins Krankenhaus einliefern lassen mussten."

Der Mann muss jetzt mit mehreren Anzeigen und saftigen Strafen rechnen. Zu allem Überfluss stellte sich auch noch heraus, dass er die Kennzeichen in Villach gestohlen hatte.

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol