Do, 15. November 2018

Keine Lebensgefahr

11.09.2017 09:00

Kinder sprangen bei Hochzeit aus dem Fenster

In ihrer kindlichen Logik war es eigentlich völlig klar: Wenn die Tür nicht mehr aufgeht, dann springen wir eben aus dem Fenster! Damit beendeten ein fünfjähriges Mädchen und ein siebenjähriger Bub in Vorchdorf eine Hochzeitsfeier, denn das Duo verletzte sich beim Aufprall so schwer, dass es per Rettungshelikopter und Notarzt ins Spital kam.

Den Kindern war offenbar langweilig geworden und sie suchten sich in dem Bauernhof in Vorchdorf (Bezirk Gmunden) ein Zimmer zum gemütlichen und lustigen Spielen. Um dort aber auch wirklich ungestört zu sein, sperrten die Kleinen die Tür von innen. Doch als die beiden jungen Deutschen zurück zu ihren Eltern und zur Feier wollten, bekamen sie die Tür nicht mehr auf. Daraufhin öffneten sie das Fenster im 1. Stock des Gasthauses und sprangen in die Tiefe. Beide verletzten sich dabei aber schwer.

Hochzeitsgäste riefen die Rettung
Die geschockten Hochzeitsgäste alarmierten sofort die Rettung, die Notarzt und Helikopter an den Unfallort beorderten. Das Mädchen kam per Helikopter ins Klinikum Altötting nach Bayern, der Bub wurde vom Notarzt ins Klinikum Wels gebracht. Laut zuverlässigen Informationen besteht bei keinem Kind Lebensgefahr.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Remastered angekündigt
Die ersten zwei „Command & Conquer“ kehren zurück
Video Digital
Polizei ermittelt
Männliche Leiche in Bachbett entdeckt
Österreich
Ramsey im Anflug
Bayern vor Coup: Einigung mit Arsenal-Star
Fußball International
Feuerhölle Kalifornien
Lady Gaga verschenkte Kreditkarten an Feuer-Opfer
Video Stars & Society
Nations League
Niederlande ist Deutschlands Zünglein an der Waage
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.