Bloggerin der Woche

Katy Fox: "Langeweile gibt es bei mir nicht mehr!"

Katrin hat erst vor wenigen Tagen das einjährige Jubiläums ihres Lifestyle-Blogs "La Katy Fox" zelebriert. Auf Instagram hat sie bereits über 2.000 Follower. "Ich würde mich jedoch sehr freuen, wenn mein Blog noch ein wenig wachsen würde", erzählt sie im City4U-Talk. "Mein Traum ist es nämlich, in Zukunft vom Bloggen leben zu können."

#1. Wann und warum hast du zu bloggen begonnen?
Ich habe im August 2016 mit meinem Blog begonnen - somit einjähriges Jubiläum - ich hab aber davor schon ewig davon geredet. Im Urlaub letzten Jahres habe ich mir dann gedacht - jetzt oder nie (lacht).

#2. Welchen Service kann ein Blogger seinen Lesern bieten, den andere Medien nicht bieten können?
Persönlichkeit - hinter dem Blog steht meist eine Person - die wie in meinem Fall über das Leben berichtet. Bis zu einen gewissen Grad, kennt man die Person auch ein wenig bzw man hat das Gefühl das man diese Person kennt. Besonders wenn man einen Blog länger verfolgt, finde ich es immer spannend mit anzusehen wie sich eine Person weiterentwickelt.

Wenn man Fragen zu einem Beitrag hat, bzw nähere Informationen benötigt, kann man einfach ein Kommentar schreiben - und bekommt sofort die gewünschten Infos. Bei Outfitposts werden die Looks von "echten" Personen mit Ecken und Kanten getragen und nicht von Models - das ist für mich viel authentischer.

#3. Was war dein größter Fehler in Bezug auf das Bloggen und was hast du daraus gelernt?
Definitiv das lange warten bevor ich mit dem Blog gestartet habe. Ich habe vor 10 Jahren schon überlegt ob ich einen Blog machen soll - damals habe ich noch Vollzeit studiert und hätte viel mehr Zeit gehabt.

#4. Erzähl uns über deinen stolzesten Blog- Moment?
Ich glaube ich freue mich jedes Mal riesig, wenn ich von fremden Personen auf meinen Blog angesprochen werde bzw Nachrichten bekomme. Ein paar der Nachrichten die ich bekomme, habe ich im Beitrag veröffentlicht. Aktuell läuft gerade eine Fitnesschallenge am Blog - echt toll zu sehen, dass hier wirklich einige täglich mitmachen. Das ich auch im sportlichen Bereich einige Leser motivieren kann, macht mich dann schon ziemlich stolz.

#5. Was frustriert dich am meisten am Bloggen?
Das, das Bloggen oft belächelt wird. Meist wissen die Leute nicht, wie viel Arbeit hinter einem Beitrag steckt. Mit nur "hübsch" lächeln vor der Kamera ist es noch lange nicht.

#6. Was und wie möchtest du im nächsten Jahr verbessern und was erwartest du dir in Zukunft von deinem Blog?
Ich würde mich sehr freuen, wenn mein Blog noch ein wenig wachsen würde. Das erste Jahr war bereits sehr ereignisreich. Ich hatte die Möglichkeit mit großen Firmen zusammenzuarbeiten und habe sehr viel positives Feedback bekommen. Ein Traum wäre natürlich, vielleicht in der Zukunft einmal teilweise vom Bloggen Leben zu können - weil es doch eine Arbeit ist, die unheimlich viel Spaß macht.

#7. Verdienst du bereits Geld über deinen Blog und wie genau funktioniert das?
Teilweise ja, aber gerade soviel dass meine Kosten gedeckt sind. Ich hatte schon Kooperationen wo ich für meine Beiträge bezahlt wurde. Eine weitere Möglichkeit wäre zb die Affiliate-Links. Wenn ein Leser auf diesen Link klickt, bekommt man, beim abschließen des Kaufes einen kleinen Provisionsanteil. Zum Großteil bekommt man aber Produkte zugesendet, da entscheide ich dann ob ich einen Beitrag dazu schreibe oder nicht.

#8. Was waren die grundlegendsten Veränderungen in deinem Leben seitdem du bloggst?
Die fehlende Zeit. (lacht) Seit ich blogge, verbringe ich sehr viel Zeit am Handy aber auch am PC. Man kann einfach immer irgendwas am Blog machen oder verbessern - das Wort Langeweile gibt es bei mir nicht mehr… Fotos bearbeiten, Texte schreiben, Facebook, Instagram oder alte Beiträge überarbeiten, es steht immer was an. Natürlich muss ich auch immer alles fotografieren - das kann für Außenstehende machmal auch nervig sein. (lächelt)

#9. Was war deine größte Errungenschaft außerhalb des Bloggens?
Ich habe einen Partner gefunden, der mich zu 100  unterstützt. Eine Familie auf die ich mich immer verlassen kann und Freunde die immer für mich da sind wenn ich sie brauche - auch wenn ich mich mal wochenlang nicht gemeldet habe. Ich habe das Glück Freunde zu haben, bei denen ich mich zu 100 Prozent wohl fühle und so sein kann wie ich bin. Ich glaube dies ist heutzutage nicht mehr so selbstverständlich. Auch mit meinen beiden Schwestern verstehe ich mich sehr gut - egal was ist und auch wenn wir streiten, wenn es ernst wird sind wir immer füreinander da.

#10. Was würdest du jemanden raten, der auch einen Blog starten möchte?
Wenn jemand einen Blog starten will, dann sollte derjenige nicht allzu lange überlegen. Ich habe mir bei meinem viel zu viel Zeit gelassen. Ich hab mir vorab viele Tipps und Tricks dazu durchgelesen: wie man einen Blog startet und auf was man achten muss - aber im Endeffekt ist das beste Konzept "Learning by doying". Vor dem Start sollte man aber unbedingt überlegen, welche Blogthemen man fokussieren möchte und wie man sich von den anderen Blogs unterscheiden will.

Steckbrief:
Name: Katrin Riederer
Alter: 28
Beruf / Studium (während dem Bloggen): In einer EDV Firma
Blogs, denen ich folge: Masha Sedgwick, Herzmelodie, Piecesofmara
Lieblingsort in Wien: Naschmarkt
Nächstes Reiseziel: wenn alles gut läuft USA im Oktober

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr