Mi, 19. September 2018

Mit 360 km/h

07.09.2017 10:04

Rekord-Hurrikan "Irma" löscht Karibikinseln aus

Schwerste Verwüstungen hat Rekordsturm "Irma" in der Karibik angerichtet.  Mit 360 km/h ist er der stärkste Atlantik-Hurrikan aller Zeiten. Die Insel Barbuda wurde total zerstört, mindestens ein Todesopfer sei hier zu beklagen. Dabei soll es sich um einen Säugling handeln. Auf der Karibikinsel Saint-Martin kamen mindestens sechs Menschen ums Leben. Puerto Rico wurde Mittwochabend von dem Sturm erfasst, massive Überflutungen waren die Folge. Indes bereitet sich Florida auf den heftigen Wirbelsturm vor - dieser dürfte am Wochenende das US-Festland erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).