Di, 18. September 2018

06.09.2017 08:53

Primär-Zentren: Neue Versorgung steht nun

Wo wird in Salzburg die ärztliche Versorgung neu strukturiert? Mehrere Standort stehen zur Diskussion. Fix ist: Der Tennengau wird zum vernetzten PHC. Es kommt also kein Ärztehaus, sondern viele Stellen arbeiten zusammen. Das Schwarzacher Spital will einen Standort. Thumersbach (Zell) ist zu klein für ein PHC.

Ärzte sind skeptisch. Für Patienten am Land, die oft weit zum Mediziner fahren müssen, ist es ein Grund zur Hoffnung. Auch in Salzburg sollen mehrere PHC (Primar Healthy Care)-Zentren entstehen. Schlagwort dabei: Die wohnortnahe Versorgung aus "einem Guss". Neben Ärzten sollen Pfleger oder Therapeuten involviert bzw. angestellt werden.

Start im Tennengau: Kein Ärztehaus, sondern viele Stellen

In Zell am See-Thumersbach kämpft eine Bürgerinitiative um eine bessere medizinische Versorgung. Man wollte ein PHC in den 2400-Einwohner-Ortsteil auf gegenüberliegender Seeseite holen. "Zu klein", hieß es aber von GKK und Ärztekammer. "Ein PHC ist von 7 bis 19 Uhr geöffnet und braucht mindestens vier Ärzte", so Kassen-Obmann Andreas Huss. Dafür ist es der Initiative gelungen, eine Praxis nach Thumersbach zu holen. Eine Ärztin mit Ordination in Zell (insgesamt gibt es fünf Kassen-Praktiker) geht in Pension, der Nachfolger soll "umziehen". An einen geeigneten Standort für die Ordination haben die Thumersbacher auch schon gedacht: Eine Pension am Dorfplatz wird umgebaut, hier könnten maßgeschneiderte Räume entstehen. Demnächst gibt es ein Gespräch mit Stadtchef Peter Padourek. Einen neuen Arzt sehen die Bürger auch als wichtiges Argument für die Dorfplatzbelebung.

Schwarzach bemüht

Die Wartezeiten soll auch ein Primär-Zentrum beim Krankenhaus Schwarzach verkürzen: "Ambulanzen entlasten", ist ein wichtiges Ziel für Landesvize Christian Stöckl (ÖVP). Im Pongauer Spitalsstandort erhofft man sich dadurch eine Strukturverbesserung. Auch einzelne Täler könnten von hier aus mitversorgt werden.

Thumersbach erkämpft Hausarzt

Stöckl erklärt: "Es gibt zwei Möglichkeiten - ein konzentriertes oder ein vernetztes Zentrum." Fix ist jetzt schon der Start im Tennengau, wo die gesamte Region zum PHC wird. Das Pilotprojekt wurde auf drei Jahre fixiert. Auch der Bund hat Unterstützung zugesagt. Anbieter, von der Rifer Gruppenpraxis Dachs bis zur einzelnen Pflegerin, dem Halleiner Spital oder dem Ärztehaus Kuchl sollen ihre Öffnungszeiten abstimmen und zusammenarbeiten.

Sabine Salzmann, Kronen Zeitung

ZITAT

Christian Stöckl, Landeshauptmannstellvertreter in Salzburg: "Wir wollen keine Parallelstruktur aufbauen, sondern die Ärzte einbinden. Es ist ein Prozess, der nur kontinuierlich entstehen kann."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.