Di, 19. Juni 2018

Fotos gemacht

04.09.2017 15:39

Zeuge mit Zivilcourage

Zivilcourage in Perfektion bewies am Sonntagnachmittag ein aktiver ÖVP-Gemeinderat in Neudorf ob Wildon. Er half seinem 85-jährigen Nachbarn, der von zwei Frauen überfallen und niedergestoßen worden war, indem er sie bis zu ihrem Auto verfolgte, kühlen Kopf bewahrte und Fotos machte. Nun wird fieberhaft nach einem rot lackierten Ford Focus mit bulgarischem Kennzeichen gefahndet.

Als Held sieht sich der Gemeinderat ganz und gar nicht, eher als aufmerksamer Beobachter: "Mein Nachbar ist jetzt zum dritten Mal binnen kürzester Zeit überfallen worden. Das erste Mal Mitte November, dann im Dezember und eben jetzt. Dabei ist er schon um einiges vorsichtiger geworden, aber offenbar hat er diesmal die Tür nach einer Essenszustellung nicht versperrt." Diese Nachlässigkeit nutzten die beiden Frauen gnadenlos aus: Sie drangen in die Wohnung des Pensionisten ein, stießen ihn zu Boden und zogen wieder ab.

Nicht gerechnet haben sie aber mit dem Gemeinderat: "Ich hab’ die beiden freudigst aus seiner Wohnung kommen sehen und gewusst, dass da etwas im Gange ist. Daher hab ich sie verfolgt und eine Frau in ein Gespräch verwickelt. Allerdings dürften sie gemerkt haben, was ich vorhabe." Denn plötzlich wurde es dramatisch: Mit seinem Fahrrad blockierte der Südsteirer den Ford Focus der Verdächtigen (ein Mann wartete im Auto), die allerdings über sein Vehikel einfach drüberbrausten. "Auch auf mich haben sie es abgesehen gehabt, mit einem Sprung zur Seite hab’ ich mich aber retten können." Ob er wieder so handeln würde? "Natürlich! Ich schau’ halt nicht weg!"

Alexander Petritsch, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.