Do, 21. Juni 2018

Frauerl flüchtete:

03.09.2017 17:43

Betreuer von zwei Hunden gebissen

Unschöne Szenen spielten sich am 26. August in Graz ab: Der 24-Stunden-Betreuer eines 93-jährigen Grazers war am Weg vom Einkaufen retour, als er plötzlich von zwei schwarzen Hunden, die an der Leine gingen, gebissen wurde. Doch das Frauerl blieb laut seinen Aussagen nicht stehen, sondern ergriff mit den Tieren die Flucht.

"Er ist so ein netter Mensch und hat sich nicht getraut, nach dem Vorfall zur Polizei zu gehen. Das habe ich dann mit ihm gemeinsam gemacht, denn das gehört aufgeklärt", erzählt der Sohn des in Betreuung befindlichen 93 Jahre alten Mannes. Gegen 10.30 Uhr war der Slowake, wie er sagt, vom Einkaufen am Rückweg, die Lebensmittel hatte er in seinem Rucksack verstaut. Eine dunkelhaarige, 35 bis 40 Jahre alte Frau im Jeansrock ist ihm in der Süd-Ost-Siedlerstraße entgegengekommen, an der Leine hatte sie zwei Hunde - vermutlich Border Collies, einer hatte einen weißen Brustfleck. Plötzlich wäre ein Hund seinen Rucksack angesprungen und biss hinein, das andere Tier schnappte in seine Hand. Doch anstatt Hilfe anzubieten, ergriff das Frauerl mit den Tieren die Flucht.

Der Vorfall blieb nicht ohne Folgen: Die Hand des Slowaken schwoll stark an, er musste ins Krankenhaus. Um die Sache restlos aufklären zu können, werden jetzt Zeugen gesucht. Die sollen sich bitte bei der Polizei Kärntner Straße melden: 059133/65 86.

Monika Krisper, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.