Mi, 12. Dezember 2018

Gefahr steigt

02.09.2017 15:25

Hochwasser: Aufrüsten gegen Naturgewalt

Hochwasser sorgen jedes Jahr für Schäden in Millionenhöhe. Die Gefahr wird in Zukunft noch größer: Durch das sich erwärmende Klima erwarten Experten einen enormen Anstieg der Extremwetterereignisse. Das Land Kärnten bereitet sich vor und rüstet entlang der Metnitz, dem Auenbach und an der Drau auf.

Naturschützer des WWF warnen vor der steigenden Zahl von Hochwassern und der Verbauung unserer Flüsse. Kärnten will weiter vorsorgen. Jetzt starten weitere Projekte gegen die Fluten.

Im Herbst beginnt in Friesach die Finalisierung des Hochwasserschutzes an der Metnitz. 1300 Menschen und 340 Gebäude werden so vor einem 100-jährlichen Hochwasser geschützt. Stark betroffen von Hochwassern war diesen Sommer das Lavanttal. Heuer wird der Hochwasserschutz beim Auenbach gestartet. 2,76 Millionen Euro fließen.

Für die Obere Drau haben Experten ein Entwicklungskonzept von Mauthbrücke bis zur Landesgrenze fertiggestellt. Ab 2018 soll der Fluss bei Sachsenburg verbreitert, ein Nebenarm hergestellt werden. Maßnahmen sollen unter anderen Rosenheim, St. Gertraud, Lendorf vor Wasser schützen. Auch am Schutz von Oberdrauburg wird gearbeitet: Dämme und Uferschutzmauern entstehen. Umweltlandesrat Rolf Holub. "Mit unseren Hochwasserschutzmaßnahmen verbinden wir den Schutz der Menschen mit einer funktionierenden Umwelt."

Thomas Leitner, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Nicht zu warm
So schützen Sie Ihr Baby im Winter richtig!
Spielzeug & Baby
Aufstiegs-Finale
Rapid ist für die schottische Invasion gerüstet
Fußball International
Das Problemkind
Barcelonas Dembele: Traumtor nach harter Strafe!
Fußball International
„Noch nie gesehen“
Mega-Parade! Klopp feiert Liverpool-„Lebensretter“
Fußball International
Verletzungsrisiko
Mehr Unfälle in Trampolinparks
Gesund & Fit
Exklusives Video
Saber A. hatte Messer und Tabletten im Zimmer!
Oberösterreich
Im „Krone“-Interview
Strache: Lieber Vizekanzler als Wiener Rathaus
Politik
„Habe zugestochen“
Saber A. eiskalt: Geständnis ohne Zeichen von Reue
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.