Do, 21. Juni 2018

Jährliche Prüfung

01.09.2017 10:03

Tiere in der Therapie brauchen auch "Supervision"

Nicht nur Psychologen und Therapeuten, auch Therapiehunde brauchen regelmäßig "Supervision". Zum einen sollte bei Einsätzen der Tiere stets die menschliche Bezugsperson dabei sein, um Stress-Signale zu erkennen und dem Tier Rückzugsmöglichkeiten zu geben, so die Erlanger Wissenschafterin Andrea Beetz.

"Wenn etwa mit verhaltensauffälligen Patienten gearbeitet wird, ist das für den Hund genauso anstrengend wie für Therapeuten", sagte Beetz. Sie forscht unter anderem zu "tiergestützten Interventionen".

Gute Ausbildung beugt Überforderung vor
Therapeuten arbeiteten daher entweder mit ihren eigenen, speziell ausgebildeten Tieren oder mit einem Hundeführer zusammen. Das soll eine Überforderung des Hundes vermeiden. Im Rahmen der Ausbildung werden die Hunde unter anderem auf die Geräusche oder Gerüche in einem Klinik-Umfeld vorbereitet oder auf den Umgang mit motorisch eingeschränkten Menschen.

"Jährliche Überprüfung durch Experten ideal"
"All das kann die Tiere irritieren", so Beetz. "Der Hund sollte auch jährlich von einem externen Experten überprüft werden, am besten einem Verhaltensbiologen oder einem Tiermediziner mit Spezialausbildung." Die meisten Therapiehunde seien mindestens zwei Jahre alt, wenn sie eingesetzt werden können - und in der Regel sei mit acht oder neun Jahren auch schon Schluss: "Ältere Hunde haben einfach mehr Ruhebedürfnis."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).