Mo, 25. Juni 2018

Nach Dauerregen

01.09.2017 09:21

Nigeria: 100.000 auf Flucht vor Überschwemmungen

Wegen schwerer Überschwemmungen sind im Südosten Nigerias Zehntausende Menschen aus ihren Häusern geflohen. Ersten Schätzungen zufolge seien im Bundesstaat Benue mehr als 100.000 Menschen auf der Flucht, teilte Staatspräsident Muhammadu Buhari im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Er habe die nationale Katastrophenschutzbehörde zum Handeln aufgefordert.

Zuvor hatte es Kritik an der zögerlichen Reaktion der Behörden gegeben. In Online-Netzwerken kursierten Fotos von überschwemmten Straßen und fliehenden Menschen in Makurdi, der Hauptstadt des Bundesstaates Benue. Autos und Tausende Häuser waren vollständig von den Wassermassen verschluckt. Es wurden Notunterkünfte errichtet, doch diese sollten erst am kommenden Wochenende geöffnet werden.

Seit zwei Wochen starker Regen
Die Leiterin einer örtlichen Nichtregierungsorganisation, Helen Teghtegh, sagte, in den vergangenen zwei Wochen habe es in der Region sehr stark geregnet. Der Pegel des Benue-Flusses sei sehr hoch. Seit Mittwoch hätten zahlreiche Bewohner von Makurdi die Flucht ergriffen. Erste Erkenntnisse über die Zahl der Opfer der Katastrophe werde es voraussichtlich am Freitag geben.

Die Menschen in Benue leben vor allem von der Landwirtschaft. In den vergangenen Jahren war der Bundesstaat häufig von Überschwemmungen betroffen. Ursache war neben starkem Regen auch die Öffnung von Staudämmen im benachbarten Kamerun.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.