Fr, 17. August 2018

Abkürzung ins Heim:

31.08.2017 16:07

Mit Elektro-Wagerl auf die Autobahn!

"Die Batterie ist fast leer, das ist der kürzeste Weg" - pragmatisch erklärte ein 82-jähriger Welser, warum er mit seinem Elektro-Invalidenfahrzeug bei Pichl auf die Innkreisautobahn auffahren wollte. Polizisten stoppten die "Schleichfahrt" und zeigten sich dann von ihrer netten Art: Sie brachten den Senior zurück ins Altersheim.

Mehrere Autofahrer hatten schon Alarm geschlagen, nachdem sie den betagten Herren am Elektro-Scooter, der maximal acht Kilometer in der Stunde schafft, auf der A 8-Auffahrt überholt hatten. Ein Marchtrenker Motorrad-Polizist war am nähesten dran und stoppte den 82-Jährigen. Er lotste ihn per Blaulicht zurück und übergab ihn Kollegen aus Krenglbach.

"Herr Jakob" hatte Angst, dass sein Wagerl stehen bleibt

Diesen erklärte "Herr Jakob", dass er zurück ins Leopold Spitzer Pensionistenheim an der Linzer Straße in Wels möchte, aber Sorgen hatte, am regulären Weg mit seinem Elektro-Wagerl liegen zu bleiben: "Der Batteriestand ist schon sehr niedrig!" Und immerhin hatte er noch zwölf Kilometer vor sich. Daher entschloss er sich für den kürzest möglichen Weg - und der führte eben über die Autobahn.

Beamte zeigten nach dem Einsatz Herz

Die Beamten überzeugte die logische Erklärung. Aber weil durch den neuerlichen Umweg der Batteriestand noch niedriger war und die Polizisten den betagten Herren nicht guten Gewissens Richtung Wels losstarten lassen wollten, zeigten sie Herz und brachten "Herrn Jakob" und auch sein Elektro-Mobil ins Heim.

Danke an die Helfer
Hier sind alle sehr erleichtert, dass der 82-Jährige sein Abenteuer gut überstanden hat und man bedankt  sich bei der Polizei für die Hilfe. Ein Interview über seine Fahrt durfte der rüstige Senior aber nach Rücksprache mit seinen Angehörigen nicht geben.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.