Fr, 20. Juli 2018

Belgien-GP

25.08.2017 12:04

Räikkönen mit erster Trainingsbestzeit in Spa

Kimi Räikkönen hat am Freitagvormittag die erste Trainingsbestzeit für den Formel-1-Grand-Prix von Belgien in Spa-Francorchamps erzielt. Der Ferrari-Pilot lag mit 1:45,502 Minuten knapp vor Vizeweltmeister Lewis Hamilton im Mercedes (+0,053 Sek.) sowie seinem Teamkollegen Sebastian Vettel (0,145). Dahinter folgte mit bereits 0,8 Sekunden Rückstand Red-Bull-Jungstar Max Verstappen auf Platz vier.

Valtteri Bottas (Mercedes/0,922), der in der WM mit 169 Punkten hinter Vettel (202) und Hamilton (188) vor dem zwölften Saisonlauf Dritter ist, landete unmittelbar hinter Daniel Ricciardo (Red Bull/0,850) vorerst nur auf Rang sechs. Der Finne leistete sich aber auch einen Ausrutscher ins Kiesbett. Die beiden Mercedes-Piloten fuhren im Gegensatz zum Ferrari- und Red-Bull-Duo ihre schnellsten Runde auf einer härteren und damit langsameren Reifenmischung.

Schreck um Massa
Williams-Pilot Felipe Massa sorgte für eine spektakulären Beginn der ersten Trainingssession, als er gleich auf seiner ersten schnellen Runde auf dem 7,004 Kilometer langen Ardennenkurs seitlich in die Streckenbegrenzung krachte. Der 36-jährige Brasilianer, der zuletzt vor der Sommerpause aufgrund einer Viruserkrankung nicht am Ungarn-Grand-Prix teilgenommen hatte, überstand den Crash unverletzt. Sein Auto war aber derart demoliert, dass er am Vormittag keine Runde mehr drehen konnte.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.