06.12.2006 14:15 |

Intelligent vernetzt

BMW präsentiert "ConnectedDrive"

Die sprichwörtliche Datenautobahn hat bisher genau gar nichts mit tatsächlichen Straßen zu tun gehabt. BMW ändert das jetzt: Die Münchner bringen ihre Autos tatsächlich online! Das ist äußerst hilfreich für Autofahrer und kostet bei weitem weniger, als man sich das erwarten würde.

ConnectedDrive besteht aus BMW Assist sowie BMW Online. Die beiden Dienste sorgen für mehr Sicherheit und Komfort. 

BMW Assist
Dieser Dienst wurde bereits 1999 in Deutschland eingeführt. Österreich ist nun nach Großbritannien und Italien der vierte Markt in Europa, wo diese Vorteile zugänglich sind.

  • Notruf mit automatischer Ortung
    Das System löst den Notruf automatisch aus, sobald ein Crashsensor (Airbag, Gurtstraffer etc.) ausgelöst wird und sendet gleichzeitig die exakten Positionsdaten an eine rund um die Uhr besetzte BMW Servicezentrale. Parallel wird eine Sprechverbindung zur Zentrale aufgebaut. Meldet sich niemand aus dem Auto, wird unverzüglich der zum Unfallort nächstgelegene Rettungsdienst alarmiert. Der Notruf kann auch manuell per Knopfdruck ausgelöst werden.
  • Pannenhilfe
    Im Fall einer Panne kann über das Bedienmenü „Pannenhilfe“ direkt Kontakt zur BMW Servicezentrale aufgenommen werden. Neben der direkten Sprachverbindung werden automatisch die aktuelle Position des Fahrzeugs sowie wichtige Fahrzeugdaten (bspw. Fahrgestellnummer, Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe, Tankinhalt, Kühlwassertemperatur, Außentemperatur, etc.) übermittelt. Auf diese Weise wird das BMW Servicemobil nicht nur schnell an den Pannenort geleitet, es stehen vorab bereits wichtige Informationen über die mögliche Ursache des Ausfalls zur Verfügung. Gegebenenfalls kann ein benötigtes Ersatzteil gleich mitgenommen und vor Ort ersetzt werden, was die Reparaturzeiten deutlich verkürzen kann.
  • Für alle Fälle: Der BMW Auskunftsdienst.
    Der mobilitätsbezogene Auskunftsdienst umfasst mehr als 35 Millionen Einträge aus den unterschiedlichsten Kategorien wie z.B. Hotel-, Restaurant- oder Telefonverzeichnis. Integriert sind der „Herold“ sowie der Rote und Grüne Michelin-Führer. Wählt der Fahrer den Menüpunkt „Auskunftsdienst“, wird er mit dem BMW Call Center verbunden. Der Call Center Agent sieht, wo sich das Fahrzeug befindet, und überträgt die gefundene Adresse direkt in das Fahrzeug. Sensationell: Der Fahrer kann dann einfach per Knopfdruck die ermittelten Daten in die Navigation übernehmen. Das gilt auch für angefragte Telefonnummern: Durch einfaches Anklicken der vom BMW Call Center ins Fahrzeug übermittelten Nummer stellt das Telefon eine Verbindung mit dem Gesprächspartner her (das geschieht dann über das eigene Handy des Fahrers via Bluetooth und das Gespräch ist folglich als ganz normales Telefonat extra zu bezahlen).

Diese Dienste kosten pauschal 175,-- Euro pro Jahr. Anrufe bei der Servicezentrale sind inkludiert – sogar aus dem Ausland! Bisher ist dieser Service in Deutschland, Österreich und Italien verfügbar. Einem österreichischen Kunden, der in Italien unterwegs ist, steht, wenn er im Call Center anruft, auch ein deutschsprachiger Call Center Agent zur Verfügung, der ihm in seiner Sprache Restaurant-Tipps, beispielsweise für Mailand, geben kann.  

BMW Online
Mit diesem Dienst ist das Auto noch ein Stück mehr im Internet. Mit „Mobile Office“ lassen sich vom heimischen PC aus (oder die Sekretärin macht es, während der Chef schon unterwegs ist) sämtliche Outlookdaten an das Auto schicken. Per i-Drive lassen sich die Adressen anklicken und direkt ins Navigationssystem übertragen. Feine Sache etwa, wenn man eine Reihe Kunden (oder Freunde) besuchen will.

Von einem PC aus lassen sich auch Daten für ein Lokal oder einen Treffpunkt übertragen, die der Fahrer ins Navi übernehmen kann. Zusätzlich hat der Übersender die Möglichkeit drei Antworten vorzugeben, von denen der Empfänger eine zurücksenden kann, also etwa „ja, passt“ oder „anderen Ort!“.

Überhaupt lassen sich über BMW Online auch E-Mails empfangen. Die sollten allerdings nur aus Text bestehen, Attachements werden nicht ausgelesen. Beantworten kann man Mails nur mit voreingestellten Textblöcken. Diese Funktion ist also noch ausbaufähig.

Über BMW Online sind jede Menge Infos abrufbar, etwa ausgewählte APA-Nachrichten, Wetter-Infos und Sportmeldungen. Außerdem ist ein Reiseführer inkludiert, der Infos zu Sehenswürdigkeiten samt Eintrittspreisen und Öffnungszeiten gibt. Zudem lassen sich auch Bankomatstandorte und Apotheken samt Nachtdiensten abrufen. Oder Hotel- und Restaurantinfos aus den Michelinführern samt Telefonnummer und Adresse, die direkt ins Navi übertragen wird.

Sogar Parkhäuser werden angezeigt, in Deutschland teilweise sogar die Zahl der freien Parkplätze. 

BMW Online und BMW Assist kosten zusammen 350,-- Euro pro Jahr – Flatrate! Ich hab’s ausprobiert – und hätte es am liebsten behalten!

Stephan Schätzl

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol