So, 19. August 2018

Kurioser Unfall

21.08.2017 16:23

Geisterbike fuhr allein 700 Meter

Dass hier keine weiteren Verkehrsteilnehmer zu Schaden gekommen sind, grenzt sicher an ein Wunder: Als bei Grein ein Motorradfahrer von der Straße abkam, sprang er ab, kam auf den Gleisen der Donauuferbahn zu liegen - sein Fahrzeug fuhr allerdings als Geisterbike noch 700 Meter weiter, ehe es umfiel.

Ein 26-jähriger Steyregger war mit seiner KTM Superduke sicher zügig auf der B 3 von Grein in Richtung Saxen unterwegs, als er in einer Rechtskurve von der Straße abkam. Laut Zeugen hatte er einem abgestellten Wagen ausweichen müssen. Ehe er die Leitschiene rammte, sprang der Motorradfahrer über die Leiteinrichtung ab, kam auf den Gleisen der vorbeiführenden Donauuferbahn zu liegen.

Sofort waren Helfer da, die den 26-Jährigen von den Schienen zogen und die Rettung alarmierten. Während der verletzte Unfalllenker also bereits in Sicherheit war - er wurde anschließend ins Amstettener Spital gebracht -, war die Gefahr noch nicht vorbei: Denn sein Bike fuhr im Gegenverkehr entlang der Leitschiene allein noch 700 Meter weit! Erst dann kam es zu Sturz. "Erstaunlicherweise kam es dabei zu keinen Kollisionen", so die Polizei.

Johann Haginger / Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.