Nach Abfuhr

Kein Bier mit "Kavalier": U4-Stalker nun aggressiv

Für Aufregung im Untergrund sorgt seit Jahren der stadtbekannte "Bierkavalier": Während seiner Fahrten mit der U4 lädt der Mann oft Hunderte Frauen zu einem Drink ein. Seine chronische Erfolglosigkeit macht den Mann offenbar aggressiv. "Er hat meine Tochter wüst beschimpft und bedroht", berichtet eine Mutter.

Der Wuschelkopf mit Stirnglatze und Brille gilt für manche Passagiere schon fast als Maskottchen der U4. Doch der hartnäckige Dauersingle gibt sich offenbar mittlerweile mit einem "Nein" nicht mehr zufrieden.

Eine Mutter schildert der "Krone", dass der Mann gegenüber ihrer Tochter ausgesprochen aggressiv wurde, als sie die Biereinladung des Unbekannten ausschlug. Offenbar kein Einzelfall. Als die Tochter den Vorfall auf Facebook postete, schilderten Freundinnen ähnliche Erlebnisse.

Von den Wiener Linien heißt es, dass gegen den Mann alle Maßnahmen ergriffen wurden. Mitarbeiter sind angehalten, sofort einzuschreiten, wenn der "Kavalier" auf Tour geht. "Er bekommt auch keine Jahreskarte mehr", so Sprecher Daniel Amann.

Polizeisprecher Harald Sörös betont, dass Beschimpfungen kein strafrechtliches Delikt sind:  "Sollten aber ernsthafte Drohungen dabei sein, kann das  strafbar sein." Sörös empfiehlt daher, solche Fälle rasch zu melden.

Philipp Wagner

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr