Täter radeln auch:

Einbrecher-Bande per Eisenbahn auf Beutezug

Haben sie einfach kein Auto - oder handelt es sich gar um "umweltbewusste" Kriminelle? Die Mitglieder einer Bande reisen bei ihren Beutezügen per Zug und Rad durch das Land. Ein Polizist: "Die Tatorte liegen alle nahe an der Bahnstrecke." Die Fahndung läuft.

In einer Gärtnerei in Walkersdorf, Bezirk Krems, knackten die Unbekannten ein Sparschwein und nahmen Trinkgeld mit. Aus einer Kfz-Werkstätte in Etsdorf verschwand ein geringer Geldbetrag. Dort schnappten sich die Kriminellen zwei Fahrräder und strampelten zum nächsten Tatort. Bei einem Installateur griffen sie in die Kassa.

Die Polizei geht davon aus, dass die Täter mit dem Zug angereist sind. Es gibt konkrete Spuren, dass die Kriminellen vorher in Gars und Irnfritz, Bezirk Horn, zugeschlagen haben. Auch Göpfritz an der Wild im Bezirk Zwettl suchten die Serientäter heim. Hinweise an die Polizei Hadersdorf unter der Telefonnummer: 059/133-3442.

Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
10° / 15°
stark bewölkt
9° / 15°
stark bewölkt
10° / 17°
Nebel
9° / 20°
heiter
8° / 15°
stark bewölkt