Fr, 20. Juli 2018

Zukunft zieht ein

16.08.2017 16:51

Digitalisierung: Bauern haben Angst um Daten

Roboter hier, Maschinen dort - und dazu die digitalen Möglichkeiten, die die Arbeitswelt völlig verändern. Auch in der Landwirtschaft zieht der Trend immer mehr ein. Der Maschinenring pusht das Thema mit dem Angebot eines Echtzeitsignals zur besseren Spurgenauigkeit für Traktoren, Mähdrescher und Co.

In Tragwein, Putzleinsdorf, Lohnsburg und Sattledt ließ der Maschinenring in Oberösterreich jeweils eine Empfangsstation errichten. Dank so genannter "Real Time Kinematic" wird den Landwirten ermöglicht, dass sie mittels Satellitennavigation ihr Fahrzeug exakt steuern können. "Auf zweieinhalb Zentimeter genau", sagt Gerhard Rieß, Obmann des Maschinenrings in Oberösterreich.

Traktor wählt sich ein
"Der Traktor wählt sich dazu ins Internet ein", sagt Projektleiter Heinz Grabner. Mehr als die Hälfte der Traktoren, die heute ausgeliefert werden, haben bereits ein für diese Technik taugliches Lenksystem.

Viele sind noch zurückhaltend
50 Kunden hat das Angebot des Maschinenrings derzeit. "Viele Bauern sind noch reserviert", sagt auch Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Reisecker. Wobei in puncto Digitalisierung vor allem das Thema Datenschutz zum großen Hemmschuh wird.

"Bislang nicht geregelt"
"Wir setzen uns mit der Datensicherheit auf europäischer Ebene intensiv auseinander, doch die Frage, wem die Daten gehören, ist bislang nicht geregelt", sagt Reisecker. Die Digitalisierung, die bei vielen Firmen längst eingezogen ist, erobert trotzdem mehr und mehr die Landwirtschaft. In den USA laufen erste Tests, dass Traktoren ohne Fahrer die Felder bearbeiten. "Bei uns ist das nicht möglich", so Reisecker.

Smarte Ohrmarken
Andere Entwicklungen kommen direkt aus Oberösterreich: Die in Weibern ansässige Firma Smartbow entwickelte Ohrmarken, dank denen Landwirte am Smartphone in Echtzeit sogar Paarungsbereitschaft und Aufenthaltsort der Tiere überwachen können.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.