Di, 21. August 2018

Flüchtlingsanteil

16.08.2017 12:13

"Graz gehört jetzt entlastet!"

2666 Asylwerber sind in Graz untergebracht - das ist ein Anteil von 31,27 Prozent an der Gesamtzahl von Asylwerbern in der Steiermark. Während die Zahl der Flüchtlinge in der Steiermark seit Februar 2016 gesunken ist, ist sie in Graz gestiegen. Der Grazer VP-Sozialstadtrat Kurt Hohensinner verlangt eine Entlastung.

"Die Stadt Graz wird derzeit überbordend in die Pflicht genommen", kritisiert Hohensinner. "Das Land muss für eine gerechtere Aufteilung sorgen, Graz gehört jetzt entlastet!"

Die nackten Zahlen bestätigen Hohensinners Kritik durchaus: 31,27 Prozent beträgt der Anteil, den Graz zu tragen hat (Stand Juni) - im Jänner 2017 lag er noch bei 28,79 und im Februar 2016 nur bei 23,62 Prozent.

Mehr Asylwerber

Auch wenn man sich die absoluten Zahlen ansieht, schlägt das Unterbringungs-Pendel in Richtung Graz aus: 8527 Asylwerber sind in der Steiermark in der Grundversorgung. Noch im Februar 2016 waren es viel mehr, nämlich 9746. In Graz ist die Zahl der Asylwerber im gleichen Zeitraum jedoch nicht auch gesunken, sondern gestiegen - nämlich von 2302 auf 2666.

Hohensinner: "Während das Land laufend Quartiere im ländlichen Bereich schließt, bleiben jene in Graz geöffnet."

Aufenthaltspflicht

Hohensinner tritt auch für eine Residenzpflicht (eine Art Aufenthaltspflicht) ein, wenn Asylberechtigte Mindestsicherung beziehen.

Hohensinner: "Diese Regelung soll aber nicht für das jeweilige Bundesland, sondern für den Bezirk gelten. So könnten wir den massiven Zulauf in Ballungsräume wie Graz bremsen. Es ist nämlich nachweislich so, dass es Flüchtlinge, sobald sie den Asylstatus bekommen haben, in die Ballungsräume zieht."

Von: Gerald Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.