Fr, 22. Juni 2018

Jedes Leben zählt

16.08.2017 10:23

Tierische Einsätze bei der Grazer Feuerwehr

Feuer löschen, Leben retten - das sind, kurz gesagt, die wichtigsten Aufgaben der Feuerwehr. Geholfen wird aber nicht nur Menschen, sondern auch Tieren. So wie letzte Woche, als in Graz ein Meerschweinchen in letzter Sekunde aus einem brennenden Haus gerettet wurde.

700 bis 800 Mal im Jahr rückt die Grazer Feuerwehr aus, um Tieren zu helfen. Früher waren es 1300 Einsätze. "Da waren aber viele 'Taxifahrten' dabei, also Transporte zu Tierheimen", sagt Feuerwehr-Sprecher Thomas Schmallegger. Diese Fahrten hat mittlerweile Monika Grossmann und ihr Verein "Kleine Wildtiere in großer Not" übernommen, die Feuerwehr hat ihr dafür ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt.

Spektakuläre Rettungsaktionen
Die vielleicht spektakulärste Tier-Rettungsaktion ereignete sich im Mai 2014. Passanten hatten auf dem Schloßberg, unterhalb des Herbersteingartens, ein Winseln gehört und dies der Feuerwehr gemeldet. Wie sich herausstellte, war es ein Golden Retriever, der bereits seit fünf Tagen als vermisst gemeldet war und im steilen Gelände festsaß. Er wurde mit einer Wärmebildkamera lokalisiert, ein Feuerwehrmann seilte sich zu ihm ab - und rettete dem Hund das Leben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).